Gesund Bleiben

Frauen-Energie

19. Februar 2010, 01:02

Frauen-Energie wird in jeder Lebensphase, in jedem Lebensabschnitt unterschiedlich gefordert, gefördert und wahrgenommen. In der Pubertät ist Frauen-Energie noch kaum ein interessantes Thema der jungen Frauen. Es ist genug Energie vorhanden für Ausgang, Hobbies, ein wenig für Schule, Ausbildung und Familie. Und wenn nicht, wird nachgeholfen mit modernen Energy-Getränken. Aber die Energiereservetanks sind noch voll, Defizite machen sich erst in späteren Jahren bemerkbar. Bei jungen erwachsenen Frauen mobilisiert die Natur alle Energiereserven zur Erhaltung und Fortpflanzung der Menschen. In diesen Jahren ist es für junge Frauen allerdings sehr wichtig, die Energie zu hüten und zu pflegen.

Die Natur bietet viele Möglichkeiten, die Frauen-Energie zu pflegen. Auch ohne Medikamente kann schon der erste Schritt gemacht werden: Mahlzeiten wieder selber kochen aus saisonalen, regionalen Zutaten. Gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse versorgt den Körper mit allen lebenswichtigen Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Konservierungsstoffe in Fertigprodukten sind häufig Mineralstoffräuber. Saisonale Gemüse und Früchte unserer Region unterstützen unseren Körper am besten in seinen Funktionen. Tomaten und Gurken zum Beispiel wirken im Sommer kühlend, Kohlgerichte im Winter dagegen wärmend. In unserem Land liegt in den Früchte- und Gemüseregalen täglich (fast) das gesamte Jahresspektrum. Für viele Konsumenten ist es schwierig, saisonale und regionale Produkte von Importangeboten zu unterscheiden. Den Gemüse- und Früchteeinkauf wieder mit mehr Achtsamkeit vorzunehmen, ist ein kleiner Schritt mit grosser Wirkung zu positiver Energie.

Neben der Ernährung fördert auch Körperbewegung die Frauen-Energie. Treppen steigen an Stelle der Liftbenützung, zu Fuss oder per Velo zum Einkaufen statt mit dem Auto – das fördert das körperliche und seelische Gleichgewicht. Der höhere Zeitaufwand wird kompensiert durch ein kurzes Gespräch mit Bekannten, die unterwegs getroffen werden. Und ein Gespräch stärkt die Energie jeder Frau!

Eine wirkungsvolle Bewegungsübung für Frauen ist das Beckenkreisen. Dieses kann jederzeit im Liegen (vor dem Einschlafen, in schlaflosen Zeiten statt Grübeln, am Morgen nach dem Erwachen um ganz wach zu werden) oder auch beim Warten auf den Bus oder den Zug gemacht werden. So kann Frau jede Zeit gut nützen, um Energie zu tanken.

Viele Frauen leiden unter einem Blut- und Eisenmangel. Nach Schwangerschaften, nach Jahren der regelmässigen Menstruationsblutung sind die Reserven bei vielen Frauen leer. Viele Frauen fühlen sich müde, abgeschlagen und ohne Energie. Bei Eisenmangel finden wir zur Unterstützung folgende Pflanzen in der Natur: Brennnessel, Grüntee, Weizenkleie, Schnittlauch, Kürbis-, Pistazienkerne, Amaranth, Quinoa, Hirse, Sesam. In Drogerien und Apotheken sind auch Fertigpräparate erhältlich, die uns tägliches Brennnesselsammeln und -pressen abnehmen. Ein sehr wirkungsvolles Präparat ist Kräuterblutsaft (Floradix, erhältlich in Drogerien, Apotheken, Coop-Reformabteilung).

Kombiniert mit Brennnesselsaft ist diese Kur sehr wirkungsvoll gegen Blutarmut. Bis die Eisenspeicher wieder gefüllt sind, braucht es eine mindestens dreimonatige Kur mit diesen zwei Säften. Mit gefüllten Energiespeichern kann Frau gut starten in die zweite Lebenshälfte.

Die Frauen-Energie in der zweiten Lebenshälfte – Thema des Beitrags im nächsten Monat.

Luisa Hochreutener Huber, Lutzenberg, VAHAR

Leserkommentare

Anzeige: