HSG mit weltweit bestem Master

SPITZENPLATZ ⋅ Die "Financial Times" hat den Master in "Strategy and International Management" als weltweit besten in seiner Kategorie eingestuft. Damit liegt das Master-Programm der Universität St.Gallen zum siebten Mal in Folge auf dem ersten Platz.
11. September 2017, 09:27
Die Universität St.Gallen (HSG) darf sich erneut über eine internationale Auszeichnung freuen. Gegen 95 führende Wirtschaftsuniversitäten hat sich das Master-Programm in Strategy and International Management (SIM) durchgesetzt und wurde in einer Rangliste der bedeutenden Wirtschaftszeitung "Financial Times" zum Spitzenreiter gekürt, wie es in einer Mitteilung der HSG heisst. Abgeschlagen auf dem zweiten Platz liegt das Programm der HEC Paris, gefolgt von jenen der spanischen IE Business School (3.) und der London Business School (4.).

Dateigröße : 160.77 KBytes.
Download : Jetzt herunterladen!!

 

Weltweite Messlatte für Master-Programme

Die jedes Jahr erscheinende Rangliste setzt weltweit die Messlatte für Master-Programme in Management (MiM). Analysiert werden dabei verschiedene Kriterien wie internationale Mobilität, Diversität, Preis-Leistungs-Verhältnis, Zielerreichung und erfolgreiche Stellenvermittlung nach Studienabschluss.

Der SIM versucht gemäss Professor Omid Aschari, Managing Director des Programms, Menschen anzuziehen, die zusammenarbeiten könnten und durch eine globale Weltsicht geprägt sind. "Sie sollten nicht nur erfolgreich im Beruf sein, sondern den Problemen der Menschheit ernsthafte Aufmerksamkeit schenken." Zudem werden die Studierenden herausgefordert, Probleme unter Zuhilfenahme der eigenen Kreativität und mit analytischem Scharfsinn zu lösen. "Wir versuchen diejenigen zu uns zu holen, die sich durch ein hohes Mass an Integrität ausweisen wollen", wird Aschari im Communiqué weiter zitiert.
 

"Solide Basis an wirtschaftlichem Wissen"

Auch HSG-Rektor Thomas Bieger spricht die Bedeutung des betriebsinternen Unternehmertums an: "Wir konzentrieren uns darauf, unseren Studierenden eine unternehmerische Geisteshaltung mitzugeben und statten sie mit einer soliden Basis an wirtschaftlichem Wissen aus, das den Herausforderungen in einer immer vielfältigeren Welt gerecht wird." Die Universität St.Gallen lege zudem grossen Wert darauf, eine Balance zwischen wissenschaftlicher Spitzenleistung sowie den Herausforderungen der Arbeitswelt zu schaffen. (pd/lex)
 

Leserkommentare

Anzeige: