Ein Drittel hat im Kanton St.Gallen elektronisch abgestimmt

KANTON ST.GALLEN ⋅ Im Kanton St.Gallen haben in einem Pilotprojekt 5'615 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger elektronisch abgestimmt. Das ist rund ein Drittel der Personen, die in vier Gemeinden am E-Voting-Projekt teilnehmen konnten.
24. September 2017, 14:16
Die Bevölkerung der vier Pilotgemeinden, aber auch die im Kanton St.Gallen gemeldeten Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer hätten bis Samstagabend ihre Stimme elektronisch abgeben können, teilte die St.Galler Staatskanzlei am Sonntag mit.

In Vilters-Wangs nutzten 546 Personen E-Voting, in Rapperswil-Jona waren es 1'938, in Goldach 765 und in Kirchberg 877. Bei den Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern nutzten 1'489 Personen die Möglichkeit.

Am Sonntag habe die Staatskanzlei die gesammelten Stimmen empfangen, sie offline entschlüsselt und in das Ergebnisermittlungsprogramm eingespiesen, heisst es in der Mitteilung. Die Sicherheitsvorkehrungen und die technischen Abläufe hätten sich bewährt.

Nun werden die Erfahrungen analysiert. Es folgen weitere Pilot-Abstimmungen. Verläuft das Projekt erfolgreich, sollen ab 2019 alle Stimmberechtigten im Kanton St.Gallen die Möglichkeit erhalten, elektronisch abstimmen zu können. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: