"SG 1" ist wieder da

Nach vier Jahren wieder aufgetaucht: Die Autonummer SG 1. (Coralie Wenger)
ST.GALLEN. Rund vier Jahre war die Autonummer "SG 1" verschollen. Nun ist zumindest ein Teil davon wieder aufgetaucht - und soll bereits im nächsten Jahr versteigert werden.
23. November 2012, 14:19
René Rödiger
Im Sommer 2008 geschah es: Der St.Galler Berufsfeuerwehr wurde das Kontrollschild "SG 1" gestohlen. Die Nummer wurde sofort national und international gesperrt. Seither rückt die Feuerwehr mit der Nummer "215 125" aus.

Vier Jahre später kehrt "SG 1" zurück. Georges Burger, Amtsleiter beim Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt St.Gallen, bestätigt, dass "zumindest ein Teil davon zum Vorschein gekommen ist". Ob es sich bei diesem Teil um das vordere oder hintere Kontrollschild handelt, will er nicht sagen.

Auch zu den Umständen des Fundes gibt er keine Auskunft. "Es läuft noch immer ein Strafverfahren", sagt Burger.
Beim Bereitschaftsfahrzeug der Berufsfeuerwehr wurde die Autonummer SG 1 gestolen. Zoom

Beim Bereitschaftsfahrzeug der Berufsfeuerwehr wurde die Autonummer SG 1 gestolen.


Sicher ist schon mal, dass die Nummer "SG 1" nicht zurück zur St.Galler Feuerwehr geht. "Das Kontrollschild wird nächstes Jahr versteigert", sagt Burger. Zuvor seien noch einige bürokratische Hürden zu nehmen. Burger: "Das Schild muss von den internationalen Listen wieder gestrichen und als verfügbar geführt werden."

Wie viel Geld die Auktion der Nummer 1 bringt, kann Burger nicht abschätzen: "Das ist schwierig zu sagen, da bei solchen Versteigerungen auch immer eine gewisse Eigendynamik mitspielt." Bisherige Auktionen von tiefen Nummern - einstellige wurden noch nie angeboten - erreichten jeweils Beträge von mehreren tausend Franken.

Begehrt sind aber auch spezielle hohe Nummern. Die nächste gute Gelegenheit, um ein solches Kontrollschild zu ergattern, ist laut dem St.Galler Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt in etwa drei Jahren. Dann kommt die Nummer "SG 400'000" in den Umlauf.

Leserkommentare

Anzeige: