Rohbau des Fischereizentrums steht

Baufortschritt in Steinach: Der Ersatz für die veraltete Fischzuchtanlage in Rorschach ist auf gutem Weg. Der Zuchtbetrieb soll 2017 aufgenommen werden. Das Bauprojekt dient aber nicht nur dem Erhalt der Artenvielfalt.
17. August 2016, 06:40

STEINACH. Nach rund zehn Monaten Bauzeit konnten die Rohbauarbeiten am Fischereizentrum in Steinach Anfang August abgeschlossen werden. Mit der Aufrichte können nun der Innenausbau starten und die haus- und fischzuchttechnischen Anlagen installiert werden. Ab Anfang 2017 soll das Fischereizentrum schrittweise in Betrieb genommen werden.

Pumpwerk und Anlegestelle

Der Neubau wird die mittlerweile in die Jahre gekommene Fischzuchtanlage in Rorschach ersetzen, die aufgrund des abgelaufenen Baurechtsvertrags aufgegeben werden muss. Nebst der neuen Fischzuchtanlage wird mit dem Projekt auch ein Seewasserpumpwerk und eine Bootsanlegestelle im Hafen von Steinach realisiert.

Artenvielfalt erhalten

Das Seewasserpumpwerk im Untergeschoss des Gebäudes ist bereits seit dem 1. August im Einsatz. Mit dem Seewasser werden die Industrieanlagen des benachbarten Industrieunternehmens TE Connectivity Solutions gekühlt und parallel das Wasser für das Fischereizentrum erwärmt. Der gesamte Hochbau ist aus Massivholz erstellt.

Durch den Neubau der Fischzuchtanlage kommt der Kanton dem gesetzlichen Auftrag nach, seine Gewässer fischereilich zu bewirtschaften und die Artenvielfalt zu erhalten. Auch weitere Aufgaben der kantonalen Fischereiaufsicht wie Überwachung des Fischereibetriebs, Bestandesüberwachung, Sicherung der Fischbestände bei Baustellen-Abfischungen oder Gewässerverschmutzungen könnten ohne entsprechende Infrastruktur nicht wahrgenommen werden. (red.)


Leserkommentare

Anzeige: