Nachwuchs im Walter Zoo: Erdmännchen-Babys zeigen sich Besuchern

GOSSAU ⋅ Jöh-Alarm im Walter Zoo: Bei den Erdmännchen und Gundis ist der erste Nachwuchs da. Während bei den Erdmännchen drei Jungtiere Mitte März das Licht der Welt erblickten, zeigten sich am Wochenende erstmals auch zwei junge Gundis den Zoobesuchern.
09. April 2018, 10:01
"Wir freuen uns riesig über die jungen Erdmännchen", sagt Biologin Leandra Pörtner. Der Nachwuchs sei eine Bestätigung für die Qualität der Tierhaltung im Walter Zoo und zeige, dass die Eingewöhnung im neuen Savannenhaus vollends gelungen sei. Mit dem Nachwuchs verdoppelt sich die Anzahl der Erdmännchen gegenwärtig von drei auf sechs Tiere.

Im vergangenen Sommer kamen die ersten zwei Männchen und ein Weibchen nach Gossau. "Dank dem Nachwuchs sind wir nun einen Schritt näher an der eigenen Erdmännchen-Kolonie", sagt Pörtner. In freier Natur würden die Tiere in Kolonien mit bis zu 30 Individuen leben – im Walter Zoo sollen es nicht ganz so viele werden. "Vorerst sind wir froh, dass beim ersten Wurf alles gut geklappt hat", sagt Pörtner. Alles weitere werde man sehen.

Nachwuchs auch bei den Nagetieren

Im Savannenhaus sind die Erdmännchen-Babys allerdings nicht die einzigen Jungtiere, wie der Walter Zoo mitteilt. Am Wochenende zeigten sich erstmals auch zwei junge Gundis - sogenannte Nagetiere - den Zoobesuchern. "Ihre Mutter hat sie seit der Geburt in den letzten ein bis zwei Wochen im Schutz der Höhle gesäugt", erklärt die Biologin. Die tagaktiven Nager leben ähnlich wie die Erdmännchen in Familienverbänden. (pd/lex)