Andwil reitet auf Musikwelle

ANDWIL ⋅ Rund 800 Besucher haben die Turnunterhaltung Andwil-Arnegg verfolgt. Unter dem Motto «Musigwelle Cervus» boten die rund 300 Turner Action und Spass.
29. Januar 2018, 05:17
Manuela Bruhin

Manuela Bruhin

redaktiongo@tagblatt.ch

Kleine Dachse schlagen Purzelbäume, Füchse springen vom Barren und tanzen zur Musik. Im Publikum sitzen stolze Mütter und Väter, die ihren Nachwuchs auf der Bühne mit grossem Stolz betrachten. Weiter geht es mit den Jugendlichen und Erwachsenen. Dreistöckige Pyramiden und waghalsige Saltos – die 300 Turnerinnen und Turnen präsentierten am Wochenende ein abwechslungsreiches Programm an der Turnunterhaltung Andwil-Arnegg. Dazwischen waren witzige Ansprachen und kleine Sketche untergebracht. Jede Riege zeigte ihr Können, welches mit entsprechender Hintergrundmusik unterlegt wurde. Passend dazu stand das Motto «Musigwelle Cervus». Rund 800 Besucher verfolgten die Abendunterhaltung im Mehrzwecksaal Andwil und spendeten für jede Nummer grossen Applaus.

Seit der Olma wurde geübt

Was so locker und leicht bei den Zuschauern ankam, dahinter steckt harte Arbeit. Die Proben fingen bereits nach der Olma an, und gerade bei den Aktiven standen zusätzliche Trainingseinheiten an, wie Präsident Jonas Helfenberger sagt. «Eine Turnerunterhaltung auf die Beine zu stellen, ist eine Herausforderung.» Der Aufwand lohne sich aber. Denn der Anlass wird auch für die Eigenwerbung genutzt, um Interessierte anzusprechen und diese vielleicht als Mitglieder zu gewinnen. Zudem überwiege am Schluss klar die Freude bei den Turnern. «Es ist schön, können wir zeigen, was wir in den verschiedenen Riegen machen», sagt Helfenberger. Gerade bei den Jüngeren sei die Unterhaltung jeweils ein Höhepunkt.

Jahr für Jahr schafft es der TV Cervus, sich vor vollen Reihen zu präsentieren. Gerade bei den vielen Konkurrenzangeboten am Wochenende keine Selbstverständlichkeit. Eine perfekte Unterhaltung abzuliefern, ist dabei jedoch gar nicht das erklärte Ziel der Verantwortlichen. «Uns geht es nicht darum, perfekte Körperhaltung und -spannung zu zeigen. Vielmehr wollen wir unseren Zuschauern Action und Show bieten», sagt Helfenberger. Ein Ziel, welches angesichts der Publikumsreaktionen einmal mehr erreicht wurde. Die Turnunterhaltung wird am 3. Februar noch einmal gezeigt.


Leserkommentare

Anzeige: