Schlechte Chancenauswertung

HANDBALL ⋅ Im Heimspiel unterliegt die BSG Vorderland gegen die Pfader Neuhausen deutlich mit 28:36 (11:19).
14. Februar 2018, 05:21

Vor allem in der zweiten Hälfte des ersten Durchgangs waren die Vorderländer nicht auf der Höhe ihrer Aufgabe und der Gegner zog davon, was dann für die Differenz zwischen den beiden Teams sorgte.

Die Gäste, gegen die man in der Vorrunde zu Haus noch ein Unentschieden geholt hatte, starteten stark ins Spiel und fanden immer wieder Löcher in der Abwehr der Vorderländer. Doch auch die Appenzeller konnten zu Beginn ihren Beitrag zu einem torreichen Spiel beitragen.

Wie so oft zogen die Vorderländer eine Schwächephase ein und dies führte dazu, dass die Neuhauser ihren Vorsprung innert kürzester Zeit um einige Tore erhöhen konnten. Zur Pause führten sie bereits mit acht Toren Differenz.

Zu viele Unzulänglichkeiten, um aufzuholen

Nach der Pause waren die BSG-ler zwar versucht den Rückstand zu verringern, doch bis auf mehr als sechs Tore kam man nicht mehr heran. Zu oft erhielt man Tore über den Kreis, die man eigentlich verhindern sollte. Ein weiteres Problem waren die ­vielen vergebenen Topchancen. Desweitern haderten die Vorderländer zu oft mit den Entscheidungen der Schiedsrichter, was zusätzlich viel Energie beanspruchte. In der verbleibenden Zeit wurde der Abstand mehrheitlich beigehalten. Das Spiel endete ohne weitere Highlights und die Vorderländer verloren aufgrund ihrer inkonstanten Leistung verdient.

In einer Woche bestreiten die Vorderländer Handballer ihr nächstes Spiel auswärts gegen den HC Arbon. Ein Sieg wäre von enormer Wichtigkeit, denn die Seeländer befinden sich mit gleichem Punktestand nur einen Platz vor den BSG-lern. (cn)

BSG Vorderland: B. Rothenberger und J. Kappenthuler im Tor sowie M. Wild (4), L. Rothenberger (1), C. Bernet (2), M. Küng (1), L. Povataj (5), T. Koch (4), N. Fejzaj (2), C. Naef (5), P. Schulz (2), und D. Schwinn (2).


Anzeige: