Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online: 8. November 2008, 00:10 Uhr

Rätia Energie beteiligt sich an Kohlekraftwerk

Zoom

Kohlekraftwerk in Deutschland. (Bild: Bild: Keystone)

CHUR. Der Bündner Stromproduzent Rätia Energie will sich am Bau eines Steinkohlekraftwerks im deutschen Brunsbüttel beteiligen. Der WWF fordert derweil ein Moratorium, damit Stromfirmen sich nicht mehr an Kohlekraftwerken beteiligen können.


Rätia Energie Konzernchef Kurt Bobst erklärte gegenüber dem Nachrichtenmagazin "10vor10", dass er zuversichtlich sei, dass das Projekt in Brunsbüttel nahe Hamburg zustande komme und die Rätia Energie ihren Anteil daran haben werde. Demnach will der Stromproduzent einen von zwei Kraftwerkblöcken bauen, mit einer Leistung von 800 Megawatt.

Nicht 100 Prozent gedeckt
Die Möglichkeit ergibt sich aus einer Vereinbarung mit der SüdWestStrom Kraftwerk GmbH in Tübingen (D), die Rätia Energie im April 2007 unterzeichnet hat. Bobst begründet die Beteiligung damit, dass nicht 100 Prozent des Strombedarfs mit Wasserkraft oder anderen erneuerbaren Energiequellen gedeckt werden könne.

Am Freitag hatte der WWF verlangt, dass der Bundesrat Investitionen von Schweizer Elektrizitätswerken in ausländische Kohlekraftwerke verhindert. Mit katastrophalen Folgen für das Klima begründet der WWF seine Forderung nach einem "Kohle-Moratorium".

Widerstand gegen Steinkohlekraftwerk
Auch in Norddeutschland formiert sich Widerstand gegen geplante Steinkohlekraftwerke. Aber nicht nur da: Rätia Energie musste Ende September bekannt geben, ein Bewilligungsverfahren für den Bau eines Kohlekraftwerks im süditalienischen Kalabrien zu sistieren, weil das Projekt auf Widerstand bei Umweltorganisationen und politischen Exponenten stösst.

Auch der Bernische Energiekonzern BKW ist an einem Steinkohlekraftwerk in Deutschland beteiligt. Gebaut wird es in Wilhelmshaven von der Electrabel Deutschland AG. Die BKW ist mit 33 Prozent oder rund 430 Millionen Euro daran beteiligt. In Dörpen (Niedersachsen) will sich der Berner Energiekonzern ebenfalls am Bau eines Steinkohlekraftwerks beteiligen. (sda)



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Anzeige:

Sonderthema CSIO

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder

facebook.com / tagblatt

 ...