1000 Franken Busse für Justin Bieber

ILLEGALE AUSFAHRT ⋅ Bei seinem Aufenthalt in Bad Ragaz hatte der kanadische Sänger Justin Bieber eine Ausfahrt mit einem Golfwägeli auf der Hauptstrasse gewagt. Nun erhielt er von der St.Galler Staatsanwaltschaft die Quittung dafür.
14. Juli 2017, 18:15
Mitte Juni war die Schweiz im Bieber-Fieber: Der kanadische Teenieschwarm weilte für ein Konzert in der Schweiz - und war im Vorfeld auch in der Ostschweiz zu Gast. In Bad Ragaz spielte er einige Runden Golf. Für Schlagzeilen sorgte Bieber aber weniger wegen seines Talents beim Einlochen als vielmehr wegen einer Eskapade: Mit einem Begleiter bestieg er einen Golfcaddy und fuhr damit auf der Hauptstrasse in Bad Ragaz herum.

Weil die Golfwagen nur für den kurzen Weg zwischen dem Grand Resort Quellenhof und dem Golfclub zugelassen sind, wurde Bieber verzeigt. Und nun gebüsst, wie "20 Minuten" online meldet. Laut dem Bericht muss Bieber 1000 Franken Busse zahlen. Somit hat Bieber für ziemlich genau neun der rund 50'000 Fans, die seinen Auftritt in Bern sahen, gratis gesungen - das günstigste Ticket für den Bieber-Abend im Stade de Suisse kostete rund 110 Franken. (red.)

Leserkommentare

Anzeige: