Silbermedaille für Zoller

AUSDAUERSPORT ⋅ Mit einem zweiten Schlussrang an den Schweizer Meisterschaften im Bergzeitfahren beendet die Herisauerin Nina Zoller eine erfolgreiche Saison.
14. September 2017, 05:20

Nur eine Woche nach Rang vier bei den Duathlon-Weltmeisterschaften auf der Langdistanz in Zofingen hat sich die Herisauerin Nina Zoller bei den Schweizer Meisterschaften im Bergfahren die Silbermedaille geholt. Die 30-Jährige musste sich dabei nur der aktuellen Schweizer Meisterin im Zeitfahren, Marlen Reusser, geschlagen geben, die für Swiss Cycling am 19. September auch bei den Weltmeisterschaften in Bergen startet.

Im Rahmen des Radklassikers Chur-Arosa hatte Zoller bei strömendem Regen und Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt im Strassenrennen wie auch im folgenden Bergzeitfahren jeweils Rang zwei belegt. Auf den knapp 29 Kilometern mit rund 1200 Metern Höhendifferenz war Zoller 1:19:07 Stunden unterwegs und ging damit als vorletzte Starterin in das fünf Kilometer lange Zeitfahren im steilsten Abschnitt der Strecke. In 18:07 Minuten bestätigte sie ihre Platzierung dabei eindrucksvoll und holte sich Silber. «Mehr war heute nicht drin – nur eine Woche nach dem Powerman in Zofingen waren die Akkus einfach noch nicht wieder voll», so Zoller.

Die Schweizer Meisterschaft bildete den Abschluss einer eindrucksvollen Velo-Saison der Multisportlerin aus Herisau. Bereits zum Saisonstart hatte sie den Klassiker Ilanz-Vals für sich entschieden und dabei auch die aktuell stärkste Schweizer Bergfahrerin Laila Orenos geschlagen. Im Sommer holte Zoller sowohl beim Engadin Radmarathon als auch bei der Alpen Challenge Lenzerheide Rang zwei und fuhr bei «L’Étape du Tour», einem Rennen auf der Strecke der Königsetappe der Tour de France mit Ziel auf dem Col d’Izoard, auf Rang vier. Beim Bergrennen Andeer-Juf war sie hinter Bike-Weltmeisterin Jolanda Neff Dritte geworden. (pd)


Leserkommentare

Anzeige: