Ausserrhoden spendet 55'000 Franken für Bondo

APPENZELL AUSSERRHODEN ⋅ Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden hat entschieden, den Bondo-Fonds der Patenschaft für Berg­gemeinden mit 55‘000 Franken zu unterstützen.
07. September 2017, 09:31
Der Bergsturz vom  23. August zerstörte im Dorf Bondo Häuser, Strassen und Infrastrukturen. Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden hat entschieden, den Bondo-Fonds der Patenschaft für Berg­gemeinden mit 55‘000 Franken zu unterstützen. Damit sollen Aufräum- und Wiederherstellungsarbeiten unterstützt werden. Wie es in einer Mitteilung des Regierungsrats heisst, bringt Appenzell Ausserrhoden mit dem Unterstützungsbeitrag an den Bondo-Fonds seine Solidarität mit der betroffenen Berggemeinde zum Ausdruck. (pd/red.)

Drei Millionen Kubikmeter Gestein waren am Mittwoch, 23. August, am Piz Cengalo abgebrochen. Das Material wurde als Murgang ins Tal Bergell bei Bondo geschoben. Acht Menschen haben bei der Naturkatastrophe ihr Leben verloren, mehrere Gebäude wurden beschädigt. (Bilder: Keystone)


 

Leserkommentare

Anzeige: