Urnäschs Gemeindepräsident nimmt den Hut

Franz Sandholzer. Zoom

Franz Sandholzer. (pd)

RÜCKTRITT ⋅ Franz Sandholzer hat per sofort seinen Rücktritt als Gemeinderat und Gemeindepräsident von Urnäsch erklärt - nach nicht einmal zwei Jahren im Amt. Dies aus persönlichen Gründen.

10. März 2016, 12:00
URNÄSCH. "Knapp vor Ablauf seines zweiten Amtsjahres tritt Franz Sandholzer aus persönlichen Gründen überraschend per sofort von seinen politischen Ämtern zurück." Das teilt die Gemeinde Urnäsch in einem Communiqué mit. Vize-Gemeindepräsident Markus Notter übernimmt vorübergehend sämtliche präsidialen Verpflichtungen von Sandholzer.

Die Verteilung der anderen Aufgaben sowie das weitere Vorgehen wird der Gemeinderat nächste Woche an einer ausserordentlichen Sitzung beraten, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Damit steht die Urnäscher Gemeindebehörde vor einer grösseren Rochade. Per Ende Mai hatten bereits die beiden langjährigen Gemeinderätinnen Trudi Tobler und Doris Brunner ihre Rücktritte angekündigt. Tobler sass seit 2007 in der Behörde, Brunner seit 2009.

Auf Anfrage erklärte Vize-Gemeindepräsident Markus Notter, der Rücktritt von Franz Sandholzer sei völlig überraschend gekommen. Weiter wollte er den Entscheid des Gemeindepräsidenten nicht kommentieren. Des weiteren sagte Notter, bei den Rücktritten der beiden Gemeinderätinnen handle es sich um gewöhnliche Abgänge zweier langjähriger Behördenmitglieder – einen Zusammenhang zwischen den drei Rücktritten gibt es laut Notter nicht. Die Verantwortlichen seien nun daran, die nächsten Wochen und Monate aufzugleisen – "wir müssen jetzt schauen, wie wir zu einem neuen Gemeindepräsidenten kommen", so Notter. (pd/red.)
 

 
 

Leserkommentare

Anzeige: