Naturheilkunde im appenzellerland

Die Kraft des Geistes

09. Februar 2010, 01:04

Geistig Einfluss nehmen auf jemanden und damit in der anderen Person etwas bewirken: Gibt es das? Kann damit gar Heilung bewirkt werden? Sind das nicht nur Illusionen einiger überspannter Exzentriker?

Überlegen wir: Wir kennen dies doch aus dem Alltag alle selbst. Wir alle waren doch schon verliebt oder sind es hoffentlich immer noch. Hier können wir sehen, was das mit uns macht und wie das auf das Gegenüber wirkt. Das ist nicht mess- und quantifizierbar, und dennoch geschieht Gewaltiges.

Es müssen allerdings einige Grundbedingungen erfüllt sein, damit mit Geist im weitesten Sinn Wirkung erzielt wird. Es sind dies:

• völlige innerste, zweifellose Überzeugung, dass es wirkt;

• absolute Konzentration (= absolutes, aber entspanntes, vollkommenes Gerichtetsein);

• Intensität;

• Liebe und Mitgefühl;

• Beherrschung der Gedanken, damit sie nicht wahllos hin und her schweifen. Was sagt denn unser geistiges Lehrbuch, die Bibel, zu diesem Thema? «Alles, was ihr bittet in eurem Gebet, glaubet nur, dass ihr's empfangen werdet, so wird's euch gegeben.» (Markus 11, 24)

«Die Zeichen aber, die da folgen werden denen, die da glauben, sind die: …; auf die Kranken werden sie die Hände legen, so wird's besser mit ihnen werden.» (Markus 16, 17–18)

«Wer an mich glaubet, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird grössere als diese tun.» (Joh. 14, 12)

Das Thema hat viele Forscher gereizt, und sie versuchten, herauszufinden, ob es etwas auf sich hat. Dean Ornisch, Prof. für Medizin an der University of California, betreibt «emotionale Chirurgie am offenen Herzen». Mit Visualisierungen löst er ohne Operation Verschlüsse im Herzen und Angina Pectoris.

Dr. Bruce Moseley, Sportmediziner, Houston, Texas: Er operierte von zwei Gruppen von Patienten mit Kniearthrose nur die eine Gruppe, bei der andern täuschte er vor, auch operiert zu haben (Schnitt, Operationsnaht). Nach zwei Jahren sind immer noch alle Patienten zufrieden mit dem Erfolg der Operation, auch die Nichtoperierten!

Experiment mit Hunden: Einem Hund wird Acetylcholin (blutdrucksenkend) gespritzt. Es ertönt dabei gleichzeitig ein Signal. Er lernt, dass das Signal und sinkender Blutdruck zusammengehören. Später wird ihm Adrenalin (blutdruckerhöhend) gespritzt mit dem gleichen akustischen Signal. Sein Blutdruck sinkt!

Studien von Krebsdoktor Carl Simonton; Artikel des Journal of the American Medical Association (JAMA) Vol 273, No. 20, May 24, 1995, Harvard Mind/Body Medical Institute, die rein geistige Heilung von Krebs dokumentieren. Dort finden sich weitere Artikel zum Wirken des Geistes.

Diese Beispiele können beliebig erweitert werden. Denken Sie nicht, es wäre es wert, diese Aspekte einmal zu überlegen, ihrem Wahrheitsgehalt nachzugehen und sie nicht einfach ins Reich des Märchens abzutun? Eine höchst besinnliche Zeit wünscht

André Peter,

Mitglied der Gruppe VAHAR


Leserkommentare

Anzeige: