Biasotto holt am meisten Stimmen

REGIERUNGSRATS-ERSATZWAHL ⋅ Der freiwerdende Sitz in der Ausserrhoder Regierung ist noch nicht besetzt. Alle drei Kandidierenden haben das absolute Mehr verpasst. Der zweite Wahlgang für die Ersatzwahl von Marianne Koller (FDP) findet am 19. März statt.
12. Februar 2017, 13:35
Appenzell Ausserrhoden braucht einen Nachfolger für die zurücktretende Bau− und Volkswirtschaftsdirektorin Marianne Koller (FDP). Die SVP und die Parteiunabhängigen machen der FDP den Sitz streitig. Dölf Biasotto (FDP) erreichte 6684 Stimmen, Peter Gut (Parteiunabhängige) 5390 Stimmen und Inge Schmid (SVP) 5086 Stimmen. Keiner der drei Kandidierenden erreichte das absolute Mehr von 8651 Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag bei 47,1 Prozent.

Paul Signer wird neuer Landammann
In der Ausserrhoder Regierungsrat sitzen neben der zurücktretenden Marianne Koller (FDP) Matthias Weishaupt (SP), Alfred Stricker (Parteiunabhängige), Köbi Frei (SVP) und Paul Signer (FDP). Köbi Frei und Paul Signer kandidierten für das Amt als Landammann (Regierungspräsidium).

Signer setzte sich mit 9655 Stimmen klar gegen den SVP-Kandidaten Frei mit 5400 Stimmen durch. Das absolute Mehr betrug 7655 Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag bei 43,8 Prozent. Die Wahl ins Landammann-Amt findet alle zwei Jahre statt. (sda)

Leserkommentare

Anzeige: