30 Meter im Durchmesser

APPENZELLERLAND ⋅ Das Bauvorhaben zum Bahnhofkreisel liegt im Gemeindehaus zur Einsicht auf. Das Projekt macht grosse Baumassnahmen nötig und kostet mehrere Millionen Franken.
08. September 2017, 07:23
Andy Lehmann

Andy Lehmann

andreas.lehmann@appenzellerzeitung.ch

Der geplante Kreisel beim Teufner Bahnhof weist beachtliche Dimensionen auf. Er soll 30 Meter im Durchmesser aufweisen. Derzeit liegen im Gemeindehaus die Pläne für das Teilprojekt der Appenzeller Bahnen für den Bau eines Kreisels auf. Bei einer Strassenbreite von 5,5 Metern beträgt der Innenradius des Kreisels 14 Meter. Fast mittig durch diesen verläuft die geplante Doppelspur der Appenzeller Bahnen. Dies bedeutet, dass der Bahnhofskreisel mit einer Signalisationsanlage für Autos und Fussgänger versehen werden muss.

Beim Bahnhof Teufen treffen drei Hauptverkehrsstrassen aufeinander. Die Bahn fährt mitten durch diese Kreuzung. Zusätzlich erfolgt die Erschliessung der Post direkt aus dem Verkehrsknoten heraus. Diese Anordnung sorgt heute schon in den Spitzenstunden für stockenden Verkehr und viele kritische Verkehrssituationen. Auch Unfälle gibt es immer wieder, die meisten enden nur mit Blechschäden. Für die Bahndurchfahrt muss die Kreuzung mit einer Lichtsignalanlage gesichert werden. Gleichzeitig soll die Kreuzung so umgebaut werden, dass sie dem wachsenden Bahn- und Individualverkehr auch in 25 Jahren noch standhalten kann, heisst es auf der Homepage der Gemeinde Teufen.

Im Zuge des geplanten Baus werden drei Strassen, sowie die Zufahrt zur Post, zum Kreisel geführt. Insbesondere die neue Strasse Richtung Speicher wird gegenüber der bestehenden Speicherstrasse tiefer liegen. Diese Massnahme ist notwendig, damit der Kreisel flach gebaut werden kann. Die Speicher- sowie die Ebnistrasse werden mit Fussgängerstreifen und Mittelinsel versehen. Eine weiterer Fussgängerübergang ist zwischen der Raiffeisenbank und der UBS geplant.

«Das Teilprojekt Bahnhof kostet 5,8 Millionen Franken», sagt Sabrina Huber, stellvertretende Mediensprecherin der Appenzeller Bahnen AG. Gebaut werden soll von April bis Ende 2018. «Da der Bau des Ruckhaldetunnels einen Bahnunterbruch zwischen St. Gallen und Teufen im nächsten Jahr unumgänglich macht, soll während dieser Zeit auch das Bahnhofkreuzungsprojekt vorangetrieben werden», sagt Huber.


Leserkommentare

Anzeige: