Sinnlose Verbote verbieten

Dawider
02. März 2014, 02:34
Christoph Graf

Eine Studie der Empa belegt: Einweg-Plastiksäcke sind weniger umweltschädlich als vergleichbare Produkte aus Baumwolle oder Papier. Dennoch werden die «Raschelsäckli» 2015 aus den Kassenbereichen von Migros oder Coop verschwinden. Man könnte nun meinen, sich über eine solche Regelung zu mokieren sei angesichts der politischen Grosswetterlage etwas kleinlich. Aber wir mokieren uns nicht nur; wir empören uns! Zumal die Verwaltung sogar planen soll, die Gratisabgabe von jeglichen Tragtaschen in allen Sorten von Läden zu verbieten. In Zukunft wird den Unternehmen vorgeschrieben, was sie an ihre Kunden gratis verteilen dürfen und was nicht. Die Kunden werden im Gegenzug gezwungen, auch für Kleinsteinkäufe eine Tragetasche zu kaufen.

Damit verlieren wir schon wieder ein Stückchen Freiheit, werden wir in einem weiteren Lebensbereich durch Staat und Gutmenschentum bevormundet. Darüber empören wir uns! Wir empören uns darüber, dass inzwischen sogar Verbote ausgesprochen werden, die nachweislich nichts bringen. Nur ein weiteres Verbot würde etwas nützen: Nämlich sinnlose Verbote zu verbieten.


Leserkommentare

Anzeige: