Tanzstücke über Beziehung und Soldatenleben

20. Dezember 2015, 02:35

ST. GALLEN. Die Tanzkompanie «Rotes Velo» von Exequiel Barreras und Hella Immler veranstaltet zwei Tanzabende mit neuen Stücken. Bereits heute abend sind in der Grabenhalle um 20 Uhr die Choreographien «Chimera» sowie «SuperwoMen» zu erleben. Wobei «SuperwoMen» mit elf Erwachsenen im fortgeschrittenen Alter entstanden ist.

Am Dienstag ist mit «Plop!» ein Tanzduo von Exequiel Barreras mit Emma Skyllbäck zu sehen, das seine Uraufführung am Tanzfestival in Warschau erlebte. Das knapp halbstündige Stück mit Livemusik von Raoul Alain Nagel hat in der Grabenhalle seine Schweizer Premiere. Was und wie viel wissen wir über die Person neben uns? Das Stück hebt genau diesen Moment zweier Menschen hervor, die auf der Suche zueinander sind.

Internationaler Tanz macht den Abschluss der zwei Abende. Das Gastspiel «Leviah» der israelischen Choreographin Reut Shemesh ist eine autobiographisch inspirierte Tanzperformance für zwei Tänzerinnen. Shemesh musste der israelischen Armee zwei Jahre dienen. «Ich kann das <Armeeleben> noch riechen und fühlen», sagt sie. «Den Geruch der Uniformen, den Geruch der Räume und die Textur der Stoffe auf meiner Haut. Die Hitze am Tag und in den Nächten und der beständige Wunsch, den Dienst zu beenden und endlich der Freiheit wieder näherzukommen.» (red.)

So, 20.12., sowie Di, 22.12., jeweils um

20 Uhr, Grabenhalle St. Gallen


Anzeige: