BEGÜNSTIGTE

Wen unterstützen wir?

Die Unterstützung geht an Einzelpersonen und Familien aus der Ostschweiz, die finanziell nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Menschen mit sehr knappen Mitteln, die aus unterschiedlichen Gründen durch die Maschen des Sozialnetzes gefallen sind und deshalb kein Recht auf offizielle Unterstützung haben. OhO will – gerade in der Weihnachtszeit – entlasten, Freude bereiten und ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art ermöglichen.

Allerdings: Es zählt nicht allein die Höhe des Betrages. OhO will auch ein Zeichen setzen: Solidarität. Sie soll Kraft und Hoffnung schenken. Und sie soll den Menschen zeigen, dass sie nicht alleine gelassen werden.

Wie muss man sich diese Weihnachtsgeschenke der besonderen Art vorstellen? Beispielsweise bezahlen wir einem alleinerziehenden Vater die Sanierung seiner Zähne oder den Umzug einer blinden Frau; wir übernehmen für eine mittellose Familie die Kosten für die Brille ihres Jüngsten oder den Geigenunterricht ihrer hochbegabten Tochter. Oder wir schenken einem Mann im Rollstuhl mit einer eigenen Waschmaschine ein Stück Unabhängigkeit.

Das Tagblatt (Gesamtausgabe) erzählt in den Monaten November und Dezember regelmässig über Geschichten von Betroffenen. Es ist nicht immer einfach, Menschen zum Schritt in die Öffentlichkeit zu überzeugen. Denn Not findet – ganz besonders in der Schweiz – im Verborgenen statt.

Zurück zur OhO-Startseite

Leserkommentare