St. Galler Tagblatt Online, 07.12.2017 13:13

Grenzwächterprozess: Vater des toten Babys froh über Schuldspruch

Der Vater des toten syrischen Flüchtlingsbabys hat sich nach dem Urteil des Militärgerichts am Donnerstag erleichtert gezeigt über den Schuldspruch eines Schweizer Grenzwächters. Seinem toten Kind werde das Urteil aber trotzdem nicht gerecht. Das Gericht verurteilte den Schweizer Grenzwächter zu einer bedingten Freiheitsstrafe von sieben Monaten und zu einer bedingten Geldstrafe von 60 Tagessätzen à 150 Franken. Schuldig gesprochen wurde er wegen fahrlässiger Körperverletzung, versuchten Schwangerschaftsabbruchs und mehrfachen Nichtbefolgens von Dienstvorschriften. Der Ankläger hatte maximal eine Freiheitsstrafe von bis zu sieben Jahren verlangt.


(Sarah Ennemoser)