St. Galler Tagblatt Online, 14.04.2017 11:13

Osterprozessionen in Mendrisio

"Tod!", "Ans Kreuz!", schreien die Bewohner im Südtessiner Mendrisio am Gründonnerstag. Sie nehmen in 200 verschiedenen Rollen an der traditionellen Osterprozession teil. Die in den Gassen der Altstadt aufgeführte Geschichte erzählt die Leidensgeschichte und die Verurteilung von Jesus Christus zum Tod am Kreuz. Wer die Rolle des Christus übernimmt, ist bis kurz vor Beginn geheim, und der Darsteller darf diese Rolle nur einmal im Leben spielen. Am Karfreitag findet in Mendrisio eine weitere historische Prozession statt. Diese ist weniger spielerisch und mehr religiös-liturgisch geprägt. Beide Bräuche wurden in schriftlichen Quellen erstmals im 17. Jahrhundert erwähnt.


(Sarah Ennemoser)