Kind bei Motocross-Rennen schwer verletzt

AMRISWIL ⋅ Bei einem Unfall anlässlich eines Motocross-Rennen in Amriswil wurden am Samstagnachmittag drei Zuschauer verletzt. Unter den Verletzen befanden sich zwei Kinder im Alter von sechs und neun Jahren.
23. September 2017, 18:22
Der Unfall ereignete sich kurz nach 14.30 Uhr am Motocross in Amriswil. Ein 22-jähriger Fahrer verlor gemäss ersten Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau die Herrschaft über sein Motorrad und wurde abgeworfen. Das Gefährt durchbrach die zwei Absperrungen und prallte dann in drei Besucher.
 
Ein sechsjähriges Kind wurde beim Unfall schwer verletzt und musste nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit der Rega ins Spital geflogen werden. Eine 37-jährige Frau und ihr neunjähriges Kind wurden leicht verletzt und konnten vor Ort ambulant behandelt werden. Der Motorradfahrer blieb unverletzt, wie die Kantonspolizei Thurgau in einer Medienmitteilung schreibt.
 
Die genauen Umstände des Unfalls werden durch die Kantonspolizei Thurgau und die Staatsanwaltschaft Bischofszell abgeklärt. (kapo/mas)

Leserkommentare

Anzeige: