Grossaufgebot wegen Kerze

HERISAU ⋅ Eine brennende Kerze auf einem Holzmöbel verursachte am Montag in Herisau so viel Rauch, dass die Feuerwehr ausrücken musste. 50 Mann waren im Einsatz. Schlimmeres wurde verhindert.
07. November 2017, 09:06
Um 12.54 Uhr sei bei der Kantonalen Notrufzentrale die Meldung eingegangen, dass es in einem  Appenzeller Haus in Herisau brennen würde. Dies teilt die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mit. Der aufgebotenen Feuerwehr sei es gelungen, in kurzer Zeit den Grund für die starke Rauchentwicklung zu finden: Eine Kerze in einem Glas, auf einem Holzmöbel.

Die Kerze habe eine derartige Hitze entwickelt, dass sich auch Gegenstände daneben entzündet hätten. Die Feuerwehr habe Schlimmeres verhindert. Insgesamt seien rund 50 Funktionäre der Feuerwehr Herisau, der Assekuranz und der Kantonspolizei im Einsatz gestanden. Der Schaden belaufe sich auf einige tausend Franken. Personen oder Tiere seien nicht verletzt worden, heisst es in der Medienmitteilung. (kapo/al)

Leserkommentare

Anzeige: