Drei Personen nach Zimmerbrand mit Rauchvergiftung im Spital

GAIS ⋅ In Gais brach kurz vor Mitternacht in einem Zweifamilienhaus ein Brand aus. Drei Bewohner mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung hospitalisiert werden. Der Gebäudeschaden beläuft sich auf ca.100‘000 Franken.
12. April 2018, 05:57
Kurz vor Mitternacht wurden die Bewohner an der Rösslistrasse 28 aufgrund einer starken Rauchentwicklung aus dem Schlaf gerissen. Die ausgerückte Feuerwehr Teufen-Bühler-Gais konnte das Feuer im Untergeschoss lokalisieren und ein Ausbreiten der Flammen verhindern.

Wie die Polizei mitteilt, konnten bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte sechs Bewohner das Objekt selbständig verlassen. Drei Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst ins Spital überführt. Ein Hund musste durch einen Tierarzt versorgt werden. Das Tier war über eine längere Zeit dem Rauch ausgesetzt.

Beide Wohneinheiten sind bis auf weiteres nicht bewohnbar. Die drei unverletzten Personen wurden durch den Gemeindeführungsstab Gais untergebracht.
 
Nach ersten Erkenntnissen dürfte das Feuer im Untergeschoss ausgebrochen sein. Zur Klärung der Brandursache hat die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden die Ermittlungen aufgenommen. (kapo/chs)

Anzeige: