50 Polizeieinsätze in der Silvesternacht im Kanton St.Gallen

BRÄNDE, LÄRM, STREIT ⋅ Die Kantonspolizei St.Gallen leistete in der Silvesternacht rund 50 Einsätze wegen kleinerer Brände - verursacht durch Feuerwerk, Lärm, Auseinandersetzungen und Sachbeschädigungen.
01. Januar 2018, 08:12
Vielfach standen die Ereignisse im Zusammenhang mit übermässigem Alkoholkonsum. Wie die Polizei am Neujahrsmorgen mitteilt, konnten die Sachverhalte grösstenteils geklärt werden oder erwiesen sich als gegenstandslos. (kapo/chs)

Auf dem St.Galler Klosterplatz feierten die Menschen ohne Feuerwerk ausgelassen ins Neue Jahr hinein. (Bilder: Michel Canonica)

Im St.Galler Elephant Club wurde der Beginn des 2018 ausgelassen gefeiert. (Bilder: Michel Canonica)


Anzeige: