Sommaruga unterzeichnet Abkommen mit Niger

SCHWEIZ - NIGER ⋅ Bundesrätin Simonetta Sommaruga und der nigrische Aussenminister Ibrahim Yacouba haben am Mittwoch ein Abkommen zur Ernährungssicherheit unterzeichnet. Mit der in der Hauptstadt Niamey unterzeichneten Vereinbarung sollen elf Bauernorganisationen unterstützt werden.
04. Oktober 2017, 16:12

Fast 330'000 Nigrerinnen und Nigrer werden davon profitieren. Gemäss dem Büro der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) in Niger wird Bern das Projekt zur Ernährungssicherheit mit 7,5 Millionen Franken unterstützen. Die Schweiz unterstützt seit rund 15 Jahren Bauerndachorganisationen im afrikanischen Land.

Flüchtlinge welche auf dem Weg durch Afrika nach Europa in Niger Halt machten, sorgten dort für ein Wirtschaftswachstum. Nun, wo die Route über das Mittelmeer nach Europa gefährlicher wurde und die Flüchtlingszahlen sinken, herrscht in Agadez, einer beliebten Zwischenstation auf dem Weg nach Europa, Katerstimmung. Bei ihrem Besuch vor Ort spricht Bundesrätin Simonetta Sommaruga sogar von einer schweren Wirtschaftskrise.

(Anthony Anex)

Im Rahmen dieses Besuchs unterhielt sich Simonetta Sommaruga 30 Minuten mit Präsident Mahamadou Issoufou. Zudem traf sich die Bundesrätin mit Justizminister Marou Amadou. Weiter war ein Besuch der landwirtschaftliche Ausbildungsstätte in Harikanassou in der Region Dosso geplant. (sda)


2 Leserkommentare

Anzeige: