Mittagessen im Extrazug

NATIONALRATSPRÄSIDIUM ⋅ Der frisch gewählte Nationalratspräsident Jürg Stahl (SVP) feiert heute Mittwoch sein neues Amt. Politiker aus der ganzen Schweiz sind zu Festakten in Stahls Heimat Winterthur und an seinem Wohnort Brütten eingeladen.

30. November 2016, 13:20

Der neue Nationalratspräsident führte die geladenen Bundesparlamentarier kurz nach zwölf Uhr auf den Extrazug von Bern nach Winterthur.

Im Zug verteilten Turnerinnen und Turner Lunchpakete, in denen sich Spezialitäten aus dem Zürcher Oberland befanden: Fleisch, Käse, Süssmost, Brot, Gemüsedips und ein Baumerfladen, ein Süssgebäck aus dem Tösstal.

In Winterthur findet am Nachmittag ein Festakt statt mit Ansprachen zahlreicher Politiker, darunter auch Bundesrätin Doris Leuthard. Die Zivilschutz-Big-Band Winterthur umrahmt die Feier musikalisch.

Auf einen weiteren Festakt in der Gemeinde Brütten, zu dem auch die Bevölkerung eingeladen ist, folgt ein Nachtessen am Flughafen Zürich. Dort geben Turnerinnen und Turner aus dem Nationalkader eine Darbietung für den höchsten Schweizer, der selber aktiver Turner war.

Stahl erhielt am Montag 157 von 172 Stimmen und forderte die Nationalräte und Nationalrätinnen in seiner Antrittsrede dazu auf, auch harte politische Auseinandersetzungen fair und mit Gelassenheit auszutragen. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: