800 Migros-Eier mit Salmonellen

LEBENSMITTEL ⋅ Vom Salmonellenbefall, den die Migros am Freitag zu einem Rückruf bewogen hatte, könnten rund 800 Eier betroffen sein. Das ist nur ein Prozent der gesamten Charge.
07. Oktober 2017, 16:15

Die Migros hatte die Eier mit dem aufgedruckten Code 1-CH-231 am Freitag zurückgerufen. In einem Produktionsbetrieb waren Salmonellen festgestellt worden. Die Eier wurden in Filialen der Genossenschaften Aare sowie in der Westschweiz verkauft.

Am Samstag präzisierte ein Sprecher des Grossverteilers im Westschweizer Fernsehen RTS, dass lediglich ein Prozent der Charge mit Salmonellen kontaminiert sein könnte - das sind rund 800 Eier.

Die möglicherweise verunreinigten Eier sollten nicht gegessen werden. Wer sie in die Migros zurückbringt, erhält den Kaufpreis zurückerstattet. Wer nach dem Eier-Konsum Übelkeit, Durchfall oder Kopfschmerzen hat, sollte einen Arzt konsultieren. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: