Zur Mobile-Ansicht wechseln
Tagblatt Online
20. September 2016, 10:32 Uhr

Vulkanausbruch in Costa Rica

Der Vulkan Turrialba in Costa Rica ist ausgebrochen. Bei der ersten Eruption in den frühen Morgenstunden am Montag (Ortszeit) spuckte der Berg Asche und glühende Steine bis zu 1000 Meter hoch in die Luft, wie das Vulkanologische Institut auf Facebook mitteilte.

Im Tagesverlauf sei es zu weiteren Ausbrüchen gekommen. Das Institut riet der Bevölkerung, Masken zum Schutz vor der Asche zu tragen. Menschen mit Allergien oder Asthma sollten zu Hause bleiben. Der Flughafen der Hauptstadt San José wurde Medienberichten zufolge vorerst geschlossen.

Der 3340 Meter hohe Turrialba liegt im Zentrum des mittelamerikanischen Landes, rund 60 Kilometer nördlich von San José. Der letzte grosse Ausbruch ereignete sich 1863. Damals gelangte seine Asche bis nach Nicaragua. Erst seit 40 Jahren ruhte der Vulkan völlig, so dass es sogar möglich wurde, zum Hauptkrater aufzusteigen.

In der zentralen Region von Costa Rica, wo rund 50 Prozent der Bevölkerung lebt, stehen vier Vulkane: neben dem Turrialba der Poas, der Irazú und der Barba. Im vergangenen Jahr hatte der Poas in unmittelbarer Nähe zu San José eine grössere Eruption. Weiter nördlich befindet sich der immer noch aktive Arenal, bei dessen Ausbruch 1969 rund 90 Menschen ums Leben kamen. (sda/dpa)



Kommentar schreiben

Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung.

(maximal 950 Zeichen)

* Pflichtfeld

Sie dürfen noch Zeichen als Text schreiben.

Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie frei. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu publizieren (s. AGB). Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen.

  • Für registrierte Nutzer

  • Für nicht registrierte Nutzer

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken.





Anzeige:

Anzeige:

Anzeige:

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder

FACEBOOK.COM /TAGBLATT