Die schwersten Flugzeugunglücke mit Sportlern an Bord

FLUGZEUGABSTURZ ⋅ Nach dem Absturz eines Flugzeugs mit der brasilianischen Fussballmannschaft Chapecoense an Bord werden Erinnerungen an frühere Unglücke wach, bei denen Sportler oder gar ganze Teams ums Leben kamen. Bei der letzten schweren Tragödie wurde 2011 fast das ganze Eishockey-Team von Jaroslawl ausgelöscht.

29. November 2016, 16:19
76 Menschen starben beim Flugzeugabsturz in Kolumbien, 48 davon waren Mitglieder des brasilianischen Fussballteams Chapecoense. Die Spieler waren auf dem Weg zum Hinspiel der Copa Sudamericana gegen Atletico Nacional Medellin.

Bereits vor Jahrzehnten sorgten Flugzeugabstürze mit Fussballteams an Bord für Schlagzeilen: 1958 verunglückten acht Fussballprofis von Manchester United bei einem missglückten Startversuch in München. Die Mannschaft befand sich auf dem Rückflug von einem Europacupspiel bei Roter Stern Belgrad.
Schlimmer traf es 1949 den italienischen Fussballklub AC Torino, damals das beste Team des Landes. 18 Spieler und fünf Funktionäre starben. Beim Trauerzug durch Turin säumten 500'000 Menschen die Strasse. Der Absturz beendete die glorreiche Zeit von Grande Torino. (maw)

Klicken Sie sich durch die schwersten Flugzeugunglücke mit Sportlern an Bord:


Leserkommentare

Anzeige: