Neun Festnahmen nach Unglück in China

UNGLÜCK ⋅ Nach dem Unglück mit 74 Toten auf einer Baustelle eines Kraftwerkes im Osten Chinas hat die Polizei neun Verantwortliche festgenommen. Unter ihnen sei auch der Chef der zuständigen Baufirma Hebei Yineng, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Montag.

28. November 2016, 06:18

Auch ein leitender Ingenieur des Kraftwerks in Fengcheng (Provinz Jiangxi) und zwei Sicherheitsbeauftragte einer Bau-Unternehmungsberatung aus Shanghai seien in Haft.

Am Donnerstag war eine Plattform mit Bauarbeitern im Inneren eines Kühlturms aus grosser Höhe eingestürzt. Bereits kurz nach dem Unglück wurde der Verdacht laut, dass wegen Zeitdrucks notwendige Sicherheitsvorkehrungen auf der Baustelle möglicherweise nicht eingehalten worden seien. (sda/dpa)


Leserkommentare

Anzeige: