Abschluss Neuchâtel Fantastic Film Festival

FESTIVALBILANZ ⋅ "Super Dark Times" des Amerikaners Kevin Phillips hat am Neuchâtel International Fantastic Film Festival FIFFF den mit 10'000 Franken dotierten Narcisse für den besten Film gewonnen. Das neuntägige Filmfest verzeichnete 37'000 Besucher, etwas mehr als letztes Jahr.
08. Juli 2017, 21:00

Der Siegerfilm "Super Dark Times" spielt in den 1990ern in einer gutbürgerlichen amerikanischen Vorstadt. Ein grässlicher Unfall bringt zwei Highschool-Freunde auseinander. Der eine, Zach, wird in der Folge von Alpträumen geplagt. Sein Leben wird zunehmend komplizierter, und - wie sich zeigt - gefährlicher.

Der ebenfalls mit 10'000 Franken dotierte Preis für den besten Schweizer Kurzfilm ging an "Die Brücke über den Fluss" von Jadwiga Kowalska. Darin beschliesst ein Mann, seine grosse, verlorene Liebe im Jenseits zu suchen. Der Film wurde zusätzlich für den Mélies für den besten europäischen Kurzfilm nominiert.

Der Preis der internationalen Filmkritik sowie die Auszeichnung für das beste Produktionsdesign gingen an "The Endless" von Justin Benson und Aaron Moorhead. Darin kehren zwei Brüder zu einer Sekte zurück, aus der sie als Kinder geflohen waren. Im Wüstencamp der Gruppe gehen seltsame Dinge vor sich, die mit der esoterischen Lehre der Sekte zu korrespondieren scheinen.

Das Publikum vergab seinen Preis an "JoJo's Bizarre Adventure: Diamond Is Unbreakable" des Ehrengasts Takashi Miike. Es handelt sich dabei um die Verfilmung des legendären gleichnamigen Mangas von Araki Hirohiko - ein Bestseller mit weltweit 100 Millionen verkauften Exemplaren.

Auf dem 17. Neuchâtel International Fantastic Film Festival FIFFF wurden insgesamt 153 Filme aus 43 Ländern gezeigt. Neu gab es Openair-Vorführungen mit gedeckter Tribüne. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: