Ad Hoc wärmt mit akustischem Folk-Pop

Das Winterthurer Duo Ad Hoc kehrt morgen abend für ein weiteres «Bullaugenkonzert» zurück ins Foyer der Grabenhalle.
31. Januar 2012, 01:05

Vor rund eineinhalb Jahren waren Linda Suter und André Hochuli an einem Sonntagabend bereits einmal zu einem «Bullaugenkonzert» zu Gast. Wenn das Duo aus Winterthur morgen zurückkehrt, haben sie nicht nur ihr neues, zweites Album «Meridian 361» im Gepäck. Inzwischen haben sie auch in Deutschland, Italien und England erfolgreich Konzerterfahrung gesammelt.

Folk-Pop mit Ausflügen

Ad Hoc war zunächst ein Soloprojekt von Sänger und Gitarrist André Hochuli und wurde 2008 mit Sängerin Linda Suter auch um Geige und Mandoline erweitert. Auf ihrem neuen, abwechslungsreichen Album schaffen einschmeichelnden Folk-Pop mit gelegentlichen Ausflügen zu Country und Rock. Dabei tanzt in ihren romantischen Geschichten auch mal ein Akkordeon mit der Gitarre, wobei die beiden Stimmen im Vordergrund stehen.

Wenn die Kälte verfliegt

Ad Hoc erinnern gelegentlich ein wenig an das Duo Glen Hansard/Marketa Irglova, welches mit dem Indie-Filmhit «Once» bekannt wurde. Im Foyer der Grabenhalle werden Suter und Hochuli mit ihrer von einlullender Wärme getragenen Musik die zu erwartende Winterkälte gewiss schnell vertreiben. (pd/as)

Morgen Mi, Grabenhalle, 21 Uhr (Tür 20 Uhr)

Leserkommentare

Anzeige: