Iraner dürfen wieder nach Mekka pilgern

SAUDI-ARABIEN ⋅ An der diesjährigen muslimischen Pilgerfahrt Hadsch werden nach saudi-arabischen Angaben wieder iranische Gläubige teilnehmen. Die für die Pilgerfahrten zuständige Behörden in beiden Ländern hätten alle dafür erforderlichen Massnahmen zum Abschluss gebracht.
17. März 2017, 16:37

Dies meldete die offizielle saudi-arabische Nachrichtenagentur SPA am Freitag. Erstmals seit fast drei Jahrzehnten hatten im vergangenen September keine iranischen Pilger am traditionellen Hadsch nach Mekka teilgenommen.

Hintergrund für das Ausbleiben der iranischen Pilger - mit etwa 60'000 Pilgern war gerechnet worden - waren einerseits Einwände der Regierung in Teheran gegen die Sicherheitsvorkehrungen. 2015 waren bei einer Massenpanik während des Hadschs rund 2300 Menschen ums Leben gekommen, darunter nach Angaben aus Teheran 464 Iraner.

Meinungsverschiedenheiten gibt es zwischen dem Iran und Saudi-Arabien aber auch in der Aussenpolitik. Bei den Konflikten in Syrien und im Jemen unterstützen Teheran und Riad rivalisierende Konfliktparteien.

Riad brach die Beziehungen zum Iran im Januar 2016 ab, nachdem aufgebrachte Demonstranten die saudiarabische Botschaft in Teheran und ein Konsulat angegriffen hatten. Die Proteste im Iran hatten sich gegen die Hinrichtung des schiitischen Geistlichen Nimr al-Nimr in Saudi-Arabien gerichtet. (sda/afp)


Leserkommentare

Anzeige: