Wasserrohrbruch in Amriswil

Am Freitagmorgen um 7.15 Uhr ist in Amriswil die grosse Seewasserleitung geplatzt. Mit 300 Litern pro Sekunde spritzte das Wasser ins und aus dem Erdreich. Obwohl die Feuerwehr rasch vor Ort war, gab es für die Bewohner von drei Mehrfamilienhäusern beträchtlche Schäden.
Bild wird geladen
Anita Karaqi hält ihre Tochter auf dem Arm und schaut sich den Schaden an. Hinter den beiden steht das Auto der Familie. Das Kindervelo und den Kindersitz der Tochter hat das Wasser vom Abstellplatz quer durch die stark verschmutzte Tiefgarage geschwemmt. (Bild: Manuel Nagel)

Artikel zu dieser Bilderserie