Anti-Aging in der Zahnmedizin

PUBLIREPORTAGE
im Auftrag von Zahnmedizinisches Institut Dr. Huemer GmbH
Zähne haben heute mehr als eine funktionelle Bedeutung. Schöne, helle Zähne werden mit Jugendlichkeit assoziiert. Ein harmonisches Bild von Mund und Gesicht tragen erheblich zur Attraktivität bei, was einem Facelifting beim Zahnarzt gleichkommt.
10. März 2017, 16:44
Zeig mir, wie viele Zähne du hast, und ich sage dir, wie alt du wirst
Forscher der Boston University und Columbia University haben festgestellt, dass Menschen im Alter von 74 Jahren eine weitaus höhere Chance haben, 100 Jahre alt zu werden, wenn diese noch ein volles Gebiss vorweisen können. Bei Teilnehmern, die mit 65 Jahren bereits fünf Zähne oder mehr verloren hatten, konnte ein erhöhtes gesundheitliches Risiko, wie Herzerkrankungen oder Diabetes, festgestellt werden. Zahnverlust, kann ein eindeutiges Signal für Krankheiten sein, die die Lebenserwartung verringern, da die Mundgesundheit die Gesamtgesundheit des Körpers spiegelt.
 
Neben der funktionellen Bedeutung der Zähne, spielen Zähne eine große Rolle auf der zwischenmenschlichen Ebene. Gesunde und schöne Zähne tragen entscheidend zu unserer Attraktivität bei, und heben das harmonische Bild des Mundes und des Gesichts hervor.
 
Im Alter wird unser Zahnschmelz aufgrund jahrelanger Abnutzung oder durch das Knirschen der Zähne dünner und die Zahnfarbe verändert sich. Die Zähne wirken dunkler und kleiner. Ändert sich die Länge oder die Anzahl der Zähne, verliert das Gesicht an Höhe und verändert die Gesichtszüge und die Ausstrahlung.
 
Ästhetische Verbesserungen oder Veränderungen können heute mit modernen und schonenden Methoden, wie beispielsweise mit zahnfarbenen Mikrofüllungen, Veneers und Kronen, Implantaten und festsitzenden Versorgungen, erreicht werden. Die Kaufunktion wird wieder hergestellt und die natürlichen Gesichtsstrukturen wieder aufgebaut.


 
Forschungsergebnisse deuten auf einen signifikanten Zusammenhang zwischen Kau- und Essgewohnheiten und der geistigen Fitness hin

 
 
Mittels fMRI (functional magnet resonance imaging) wurden die Zusammenhänge der Nervenimpulse beim Kauen und der Durchblutung bestimmter Gehirnregionen untersucht. Mit eindeutigen Ergebnissen: Personen mit mehrfachem Zahnverlust und Schwierigkeiten, harte Speisen zu essen, zeigten einen deutlich höheren Verlust an geistigen Fähigkeiten. Sie neigten zudem eher zu Depressionen.
Das klare Resümee daraus: „Bei Zahnverlust ist der Ersatz der Zähne enorm wichtig. Schlecht sitzende Prothesen sollten erneuert und/oder durch Implantate stabilisiert werden. Bei zahnlosem Kiefer sind festsitzende Implantatbrucken die ideale Lösung“, so Frau Dr. Bianca Huemer.
 
Besonders die letzten zwei Optionen rücken bei zunehmendem Alter immer stärker in den Vordergrund.
 
Implantation bei wenig Kieferknochen

 
Totalprothesenträger stehen oft vor dem Problem, dass ihr Kieferknochen mit der Zeit stark abbaut. „Doch auch bei sehr geringer Knochensubstanz können wir Implantate sicher verankern und einen festen Biss ermöglichen“, sagt Dr. Peter Huemer, „und in vielen Fällen kann eine Implantation selbst bei sehr wenig Knochensubstanz ganz ohne Knochenaufbau durchgeführt werden. Hier kommen sehr feine bzw. kurze Implantate zum Einsatz und/oder lange Implantate, die sogenannten Jochbein- oder Zygoma-Implantate.“ Dr. Vera Huemer-Marquart: „Welche Technik im individuellen Fall zu empfehlen ist, wird anhand einer eingehenden Untersuchung definiert.“
 
 
Ein gesundes Zahnbett bildet das Fundament für schöne Zähne

Dr. Iris Gollmitzer erläutert: „Parodontitisbakterien und Entzündungsstoffe können über das Zahnfleisch in den Blutkreislauf gelangen und sich in anderen Bereichen des Körpers ansiedeln, und sich somit auf die Mundgesundheit und den ganzen Körper auswirken. Etwa 30 % der Bevölkerung sind für Parodontalerkrankungen besonders empfänglich.“ Gründliche Pflege und professionelle Zahn- bzw. Implantatreinigung in regelmäßigen Intervallen sind deshalb besonders wichtig.
 
 
Das Zahnmedizinische Institut Dr. Huemer in Wolfurt hat in der täglichen Arbeit für seine Patientinnen und Patienten ein übergeordnetes Ziel: „Wir wollen die Lebensqualität jedes Patienten durch gewissenhafte, kompetente Beratung und Therapie nachhaltig verbessern.“
 

Möchten auch Sie strahlend lächeln können?

Vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin unter T +43-5574-71314-0
 
 
Weitere Informationen
Zahnmedizinisches Institut Dr. Huemer GmbH
Lauteracher Straße 8a
6922 Wolfurt bei Bregenz
 
T +43 5574 71314-0
info@institut-huemer.at
www.institut-huemer.at

Leserkommentare

Anzeige: