Brülisau – Ruhsitz – Diepoldsauer Schwamm – Forstseeli – Eggli – Brülisau

Umrundung der Fäneren – Verweilen am Forstseeli

18. Mai 2011, 16:35
Berggipfel müssen nicht immer bestiegen werden, eine Umrundung kann ebenso reizvoll ein. Das ist beim Fänerenspitz in ausgeprägtem Masse der Fall. Vom Ruhsitz aus kann man sich am Blick in den Alpstein kaum sattsehen. Nicht minder reizvoll das Panorama vom Diepoldsauer Schwamm aus: Das Auge schweift über die Hügelzüge des Appenzeller Vorderlands ins Rheintal bis zum Bodensee und ins Vorarlbergische. Und beim Eggli rückt der Alpstein erneut ins Blickfeld. Erholung von so viel Aussicht bietet das idylische Forstseeli, das mitten im Wald gelegen erst sichtbar wird, wenn man unmittelbar davorsteht.


















Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Brülisau

Wanderzeit: 4 Stunden

Weglänge: 11,9 km

Gesamtaufstieg: 670 m

Gesamtabstieg: 670 m

Ausrüstung: Wanderschuhe

Gaststätten: In Brülisau; Berggasthaus Ruhsitz, 071 799 11 67; Alphütte Diepoldsauer Schwamm (offen während der Alpzeit) 078 610 57 74; Restaurant Eggli, 071 787 16 10

Parkplätze: Bei der Kirche Brülisau

Öffentlicher Verkehr: Mit dem Postauto nach Brülisau

Kartenmaterial: Wanderkarte Appenzellerland 1:25 000; Wanderkarte 1:25 000 Rheintal-Appenzellerland; Landeskarten 1:25 000 Blatt 1095 Gais und Blatt 1115 Säntis
 


1. Brülisau, 922. Beim Hauptwegweiser vor der Kirche die Richtung Forstseeli/Ruhsitz wählen und das Dorf ostwärts auf der leicht ansteigenden Strasse verlassen.

2. Bernbrugg, 938. Den Wegweiser Richtung Ruhsitz/Hoher Kasten beachten. Die Route verlässt die Flurstrasse nach wenigen Metern und führt rechterhand über ein paar Stufen dem Waldrand entlang bergauf. Der Wanderweg quert in der Folge mehrere Male die Strasse.

3. Gross Rossberg, 1149. Hier rechts halten und über die Weide zum Ruhsitz hinaufsteigen.

4. Ruhsitz, 1285. Links halten und den Weg Richtung Forstseeli wählen. Bei den beiden folgenden Wegweisern geht‘s stets geradeaus Richtung Forstseeli. In stetigem Auf und Ab führt der Weg zur Einsattelung Zapfen, die Innerrhoden mit dem St. Galler Rheintal verbindet.

5. Zapfen, 1290. Beim Wegweiser die Richtung Montlinger Schwamm wählen. Der Weg führt wenige Meter bis zur Fahrverbotstafel. Hier rechts der Steinmauer entlanggehen. Den Wegweiser Diepoldsauer Schwamm/ Forstseeli/Eggerstanden beachten.

6. Diepoldsauer Schwamm, 1240. Die Wanderung geht geradeaus Richtung Forstseeli weiter.

7. Forstseeli, 1195. In den Tälern des Alpsteins liegen die Seen offen da. Bei Höhenwanderungen kontrastiert der Blick auf die Seen mit der umliegenden Felslandschaft. Beim Forstseelein ist das anders: Es liegt in dichtem Wald hinter der Fäneren und wird erst sichtbar, wenn man unmittelbar davor- steht. Das hat seinen ganz besonderen Reiz. Der idyllisch gelegene Waldsee liegt auf der Grenze zwischen den Kantonen Appenzell Innerrhoden und St. Gallen. Dies macht der 1933 gesetzte Grenzstein deutlich, der 10 Meter vom Ufer entfernt mitten im Wasser steht. Am Nordende des Forstseelis laden eine kleine Waldhütte sowie mehrere Ruhebänke und Feuerstellen zum Verweilen ein.
Beim Hauptwegweiser rechts halten, der Wegweiser zeigt Richtung Brülisau via Eggli. Nach einer langgezogenen Linkskurve im Unterholz folgt der nächste Abzweig. Wiederum rechts halten Richtung Förstli/Eggli.

8. Klein Heieren, 1276. Bei der Alphütte mit Gartenzwergen und Streichelzoo geht‘s geradeaus weiter Richtung Eggli/Appenzell.

9. Eggli, 1178. Der Wanderweg Richtung Ger/ Brülisau führt mitten durch die Gartenwirtschaft. Nach dem Überwinden des Holzhags geht‘s auf dem Wiesenpfad talwärts. Bei den beiden folgenden Wegweisern zweimal links halten Richtung Ger/Brülisau.

10. Ger, 1053. Auf der Aulenstrasse Richtung Brülisau weiterwandern.

11. Aulen, 970. Beim Wegweiser von der Aulenstrasse auf die Schwarzeneggstrasse wechseln. Den Wanderwegweiser Richtung Brülisau beachten und auf der gut markierten Route zum Ausgangspunkt der Wanderung zurückkehren.




Dateigröße : 508.20 KBytes.
Download : Jetzt herunterladen!


Leserkommentare

Anzeige: