Wasserauen – Seealpsee – Äscher – Gartenwald – Bommen – Schwende

Steiler Aufstieg und fabelhafte Aussicht

Gleich zu Beginn der rund vierstündigen Wanderung geht es steil hinauf zum Seealpsee. Belohnt wird man mit einem prächtigen Panorama rund um das klare Wasser des Bergsees. Es folgt ein ebenso steiler Aufstieg zum Berggasthaus Äscher.
27. Juli 2016, 15:34
Wanderschuhe sind unbedingt zu empfehlen. Seit das Gasthaus Äscher die Titelseite eines Buchs von «National Geographic» zierte, erfreut es sich noch grösserer Beliebtheit als früher. Vom «Äscher» geht es durch die Wildkirchli-Höhle auf die Ebenalp und von dort runter zur Skiliftstation Gartenwald. Es folgt ein gemütlicher Abstieg über die Bommenalp bis zur Bahnstation in Schwende. (pab)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Die Wanderung beginnt am Bahnhof Wasserauen und endet am Bahnhof Schwende.
Wanderzeit: 4 Stunden
Weglänge: 9 km
Gesamtaufstieg: 826 m
Gesamtabstieg: 860 m
Ausrüstung: Wanderschuhe
Gaststätten: Berggasthaus Seealpsee 071 799 11 40, Berggasthaus Forelle 071 799 11 88, Berggasthaus Äscher-Wildkirchli 071 799 11 42.
Parkplätze: Beim Bahnhof Wasserauen.
Öffentlicher Verkehr:S23 von
Appenzell nach Wasserauen und S23 von Schwende nach Appenzell.
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000, Blatt 1115 Säntis
1 Die rund vierstündige Wanderung startet am Bahnhof Wasserauen. Nach dem Gasthaus Alpenrose geht es los mit einem steilen Aufstieg hoch zum Seealpsee.

2 Oben angekommen bietet sich ein wunderschönes Bergpanorama. Im Sommer lädt das klare Bergwasser zum Schwimmen ein. Mit dem Berggasthaus Forelle und dem Berggasthaus Seealpsee bestehen gleich zwei Möglichkeiten, sich für den anstehenden steilen Aufstieg hinauf zum spektakulär gelegenen Berggasthaus Äscher- Wildkirchli zu stärken. Von den beiden Restaurants am Seealpsee aus geht es einige hundert Meter auf dem Weg zurück bis zum Wegweiser Chobel.
 
3 Dort biegen wir links ab und nehmen den über einstündigen steilen Aufstieg zum Berggasthaus Äscher in Angriff. Es empfiehlt sich, die Wanderung mit Wanderschuhen anzutreten, da der Weg manchmal steinig ist und man im steilen Aufstieg guten Halt braucht. Spätestens ab hier kommt man mit Kinderwagen nicht mehr weiter.
 
4 Oben angekommen wird man mit einem sensationellen Ausblick vom mittlerweile weltberühmten Berggasthaus Äscher-Wildkirchli belohnt. Hier lohnt es sich, kurz innezuhalten und sich ein ruhiges Plätzchen zu suchen. Internationale Bekanntheit erlangte das Gasthaus Äscher-Wildkirchli durch ein Buch von National Geographic über die 225 spektakulärsten Orte der Welt. National Geographic setzte den «Äscher» auf die Titelseite. Weiter geht es der Felswand entlang, vorbei am Wildkirchli bis zur Wildkirchli-Höhle. Durch die Wildkirchli-Höhle führt der Weg in Richtung Ebenalp. Die Wildkirchlihöhlen erlangten durch prähistorische Funde aus der Steinzeit Bekanntheit. Nach dem Gang durch die Höhle geht es noch ein kurzes Stück hinauf bis zum nächsten Wegweiser. Der Wegweiser befindet sich ein Stück unter der Bergstation Ebenalp. Wir folgen dem Weg nicht bis hinauf zum Restaurant, sondern biegen rechts ab in Richtung der Skiliftstation Gartenwald.
 
5 Vor dem Abstieg zur Skiliftstation Gartenwald folgt ein gemächlicher Spaziergang über die Ebenalp. Bei guter Sicht geniesst man einen wunderschönen Ausblick über die sanften Hügel des Appenzellerlands. Oft reicht die Sicht bis zum Bodensee und nach Deutschland. Begleitet vom Klang der Kuhglocken spaziert man rund 20 Minuten über die saftigen Weiden. Nach dem flachen Teilstück über die Weiden der Ebenalp biegt man in den Wald ein, wo der Weg wieder etwas steiler und steiniger wird. Wir folgen dem Wanderweg, bis wir die Skiliftstation Gartenwald und den Wegweiser sehen. Der Wegweiser zeigt 15 Minuten bis Bommen an. Wir folgen dem Wanderweg in dieser Richtung, bis wir die idyllisch gelegene Bommenalp erreichen. Von hier aus kann man die tolle Aussicht auf das Bergpanorama mit Blick auf den Hohen Kasten geniessen.
 
6 Beim Wegweiser Bommen folgen wir dem Wanderweg in Richtung Schwende. Der anfangs steile Weg wird rasch flacher und mündet in asphaltierte Strassen. Von hier aus sieht man den Zielort Schwende bereits. Es empfiehlt sich, dem Wanderweg in Richtung Schwende zu folgen. Dieser führt grösstenteils über Weiden und durch kleine Wälder. Auf den asphaltierten Strassen ist man aber unter Umständen schneller am Ziel.
 
7 Über Bieberen und Bellisweid gelangen wir nach ungefähr einer Stunde Wanderzeit zum Schulhaus und der Kirche in Schwende. Von dort aus erreicht man den Zielort der Wanderung in wenigen Minuten. Vom Bahnhof Schwende aus verkehren im Halbstundentakt Züge (S 23) in Richtung Appenzell und Herisau. (pab)
 
Dateigröße : 2.76 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: