Jakobsbad–Lauftegg–Zimmermanns-Schachen–Blattendürren–Osteregg– Chräg–Urnäsch

Schneeschuhwanderung mit Fondueplausch

Die Rundwanderung startet in Schönengrund-Wald und führt zunächst hinauf zum Arnig. Von dort aus verläuft der Weg mehr oder weniger eben über einen Hügelzug bis zur Aemisegg.
06. Januar 2016, 15:41
Besonders reizvoll ist sie im Winter mit Schneeschuhen. Ein Teil des Weges folgt dem offiziellen Schneeschuhtrail ab Jakobsbad. Bei klarem Himmel und Vollmond, wie er um die Weihnachtszeit herrschen sollte, kann man die Strecke, ausgerüstet mit einer Stirnlampe, auch gefahrlos bei einbrechender Dunkelheit zurücklegen. Im Berggasthaus Blattendürren lockt auf Anmeldung als Hausspezialität ein wärmendes Fondue. (ker)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Urnäsch
Wanderzeit: 3 bis 3,5 Stunden, je nach Kondition und Schneeverhältnissen
Weglänge: 7,4 km
Gesamtaufstieg: 403 m
Gesamtabstieg: 453 m
Ausrüstung: Schneeschuhe, falls kein Schnee liegt, reichen Wanderschuhe, die Wanderung ist für Kinderwagen nicht geeignet
Gaststätten: Bergwirtschaft Blattendürren, 0713641763; Skihaus Osteregg, 07136412 19, Urnäsch
Parkplätze: Beim Bahnhof Urnäsch gibt es kostenlose Parkplätze
Öffentlicher Verkehr: Appenzeller Bahnen, Linie Gossau–Appenzell
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000, Blatt 1114 Nesslau
1 Die Anfahrt nach Urnäsch kann mit Zug oder Auto erfolgen. Unser Auto lassen wir auf dem Parkplatz beim Bahnhof in Urnäsch stehen und fahren mit der Appenzeller Bahn, die halbstündlich verkehrt, bis nach Jakobsbad.
 
2 Die Tour beginnt bei der Talstation der Kronbergbahn, genauer gesagt beim stillgelegten Lauftegg- Skilift. Wir folgen den rosaroten Schildern «Schneeschuhtrail» bergwärts. Der Weg ist zu Beginn recht steil, aber in der Regel gut gespurt. Wer oben beim Skihüsli auf der Lauftegg angekommen ist, hat den grössten Teil der Höhe bereits geschafft. Der Trail führt bald rechts in den Wald hinein, Schneeschuhläufer können aber auch über die aussichtsreiche Krete der Lauftegg stapfen.

3 Der Höhenweg über die Lauftegg führt in sanftem Auf und Ab über den langen Hügelzug Richtung Zimmermanns-Schachen. Die Gegend ist zur Winterzeit recht einsam. Verschiedene Tierspuren im Schnee verraten dem Wanderer, dass hier auch noch andere Bewohner hausen.
 
4 Bei der Alp Zimmermanns-Schachen biegt der offizielle Schneeschuhtrail links ab und führt zurück nach Jakobsbad. Wir aber gehen geradeaus und bleiben auf der Höhe. Bald beginnt der Weg nach Südwesten hin abzufallen. In der Tiefe lockt nach kurzer Zeit bereits das Bergrestaurant Blattendürren.
 
5 Wer auf Blattendürren einkehren möchte, sollte sich telefonisch anmelden, da die Wirtschaft nicht mehr regelmässig geöffnet ist. Am Samstag ist normalerweise offen. Für Gruppen ab acht Personen öffnet die Wirtin Maja Jäger ihr Restaurant jeweils auch an anderen Tagen.
 
6 Vom Fondue oder einem währschaften Appenzeller Gericht gut gesättigt, nimmt man anschliessend den Weg nach Urnäsch unter die Schnee- bzw. Wanderschuhe. Nach rund 600 Metern auf dem Fahrsträsschen zweigt der Weg beim Wirtshausschild Osteregg nach rechts ab und führt leicht bergauf zu einem Bauernhof gleichen Namens. Dort hält man sich links und sieht nach dem Zurücklegen eines Waldwegs bereits die Häuser von Urnäsch unter sich. Wer noch nicht sofort zurückkehren möchte, kann vom oben erwähnten Bauernhof noch einen kurzen Abstecher zum Skihaus Osteregg unternehmen
 
7 Auf einem Plateau oberhalb von Urnäsch liegt das ehemalige Altersheim Chräg. Von hier führt der Weg steil nach unten und mündet in eine Strasse, die direkt ins Dorfzentrum und von dort zum Bahnhof führt. (ker)
 

Dateigröße : 1.31 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: