Horn-Tübach-Aachen–Mörschwil–St.Gallen

Vom thurgauischen Ufer in die st. gallische Blumenwelt

Start und Ziel der Rundwanderung ist das Dorf Tufertschwil. Der Fussmarsch beginnt mit einem Aufstieg dem Windrädliweg entlang zum Winzenberg. Dort wird die Ausdauer auf halber Strecke mit einem prächtigen Panorama belohnt.
25. Februar 2015, 13:33
Vorbei an Pferden, Straussen und Schweinen führt der Weg direkt in die Blumenwelt des Botanischen Gartens. Nach dem Aufstieg nach Mörschwil geht es weiter hoch hinauf ins Schloss Watt. Der Wättler-Weiher dahinter bietet sich perfekt für eine kleine Verschnaufpause an. Ist die oftmals dicke Nebeldecke Mörschwils erstmal durchdringt, hat man freien Blick auf das Panorama und ergattert vielleicht sogar ein paar Sonnenstrahlen. (woo)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Horn und St.Gallen, Botanischer Garten
Wanderzeit: 2h 30 min.
Weglänge: 10 km
Gesamtaufstieg: 323 m
Gesamtabstieg:  51 m
Ausrüstung: Gutes Schuhwerk
Gaststätten: Tübach: Restaurant Landhof Bambusgarten, Telefon 0718416660; Mörschwil: Bäckerei Restaurant Ochsen, Telefon 07186612 19
Parkplätze: Horn: Bahnhofsplatz, St.Gallen: diverse vorhanden
Öffentlicher Verkehr: Horn: Bahnhof (Bus, Zug), St.Gallen: Bushaltestellen Neudorf, Botanischer Garten und Lindenstrasse
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000; Blatt 1075 Rorschach
 
1 Ausgangspunkt der Wanderung ist der Bahnhof in Horn. Von hier aus laufen wir über den Bahnhofplatz zur Hauptstrasse. Dieser folgen wir nach links, weg vom See. Wir gehen der Tübacherstrasse entlang, überqueren die Grenze zu Tübach und dem Kanton St.Gallen, bis wir den Kreisel erreichen. Wir nehmen die erste Ausfahrt nach rechts und gehen am Restaurant Landhaus Bambusgarten vorbei.
 
2 Wir gehen ein Stück auf dem Trottoir, vorbei an einem Pferdehof. Wir folgen dem Weg, bis wir auf der anderen Strassenseite die Zwicker Metalltechnik AG sehen. An dem Gebäude führt links ein Kiesweg hinauf. Wir überqueren die Strasse und folgen diesem.

3 Nach dem kurzen Stich hinauf, biegen wir gleich bei der ersten Weggabelung rechts ab. Hier lohnt es sich, kurz stehen zu bleiben und die Aussicht auf den Bodensee zu geniessen. Wir folgen dem Weg zum Bauernhof und biegen bei der ersten Gelegenheit links ab. Wir gehen durch die Plantagen und bleiben auf dem Weg, ohne bei einer Kreuzung abzubiegen.
 
4 Nach einem längeren Spaziergang kommen wir am Axpo-Gebäude vorbei. Wir gehen der Strasse entlang und gelangen kurz darauf zur Straussenfarm. Wir folgen der Landstrasse. Kurz bevor wir die Hauptstrasse erreichen, passieren wir einen Schweinestall. Wir gehen an der Hauptstrasse nach rechts und durchqueren ein Wohnquartier, bis wir an der nächsten Kreuzung links abbiegen und die Otmarstrasse einschlagen. Wir folgen der Strasse, bis wir an einem Feuerwehrdepot vorbeikommen. Rechts führt eine steile Strasse den Hang hinauf. Dieser folgen wir, bis wir vor dem Restaurant und der Bäckerei Ochsen stehen. Wir biegen rechts ab.
 
5 Wenige Meter später erreichen wir eine Kreuzung. Wir folgen dem Ortsschild, das uns die Richtung nach St.Gallen zeigt. Wir gehen der St.Gallerstrasse entlang und kommen an einem Gebäude mit der Aufschrift «s’alt Sprözähüsli» vorbei. Kurz danach erreichen wir die Bushaltestelle Lantschen, die auf der anderen Strassenseite steht. Wir überqueren diese und folgen dem Weg nach oben.
 
6 Am Anfang dieses Weges steht die erste von vielen Sitzbänken auf dieser Strecke. Wir folgen dem Weg, der zum Schloss Watt hinaufführt. Dahinter erstreckt sich eine Landschaft aus weiten Wiesen und Bäumen. Bei der Weggabelung folgen wir nun der geteerten Strasse links und nicht mehr dem Wanderweg nach rechts.
 
7 Dann passieren wir den Wättler- Weiher. Der Ort bietet sich bestens an, um eine Verschnaufpause zu machen und den idyllischen Platz zu geniessen. Gleich beim Weiher schlägt eine Strasse nach rechts oben ein. Wir folgen ihr.
 
8 Am obersten Punkt des Hügels biegen wir rechts ab. Nach ein paar Metern biegen wir links ab, wo uns ein Schild zum Strussehus weist. Wir bleiben auf dem Weg und passieren wenig später einen Hof. Kurz darauf kommen wir am Kurhaus Oberwaid vorbei. Wir bleiben auf dem Weg, bis wir allmählich die Zivilisation erreichen.
 
9 Wir folgen der Brauerstrasse, die durch Quartiere und an der Hirslanden Klinik vorbei führt, bis wir an eine Hauptstrasse gelangen. Wir überqueren diese und laufen auf derselben Strasse geradeaus weiter. Die Strasse führt einen kurzen Hang hinauf. Wir bleiben auf der Strasse ohne abzubiegen. Wir laufen noch ein Stück, bis uns ein Schild auf unser Ziel hinweist,

10 Wir haben unser Ziel erreicht. und stehen vor dem Botanischen Garten in St.Gallen. Der Garten umfasst rund 8000 beschriftete Pflanzen aus aller Welt. Nicht alle kommen aber in den Garten, um einen botanischen Höhenflug zu erleben. Vielen Besuchern bietet der Botanische Garten einen Ort der Erholung – zum Beispiel nach einer Wanderung.
 
Dateigröße : 1.16 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: