Bettwiesen–Schlossweiher–Lommis–Waldrand Weierholz– Aanet–Bettwiesen

Rundwanderung durch Wiese, Wald und Dorf

Die Wanderung von Bettwiesen durch den Wald nach Lommis und wieder zurück ist geeignet für einen schönen Ausflug in dieser kalten Jahreszeit. Ab dem Bahnhof Bettwiesen geht es zuerst über eine Kuppe in Richtung Wald.
06. Februar 2014, 11:40
Das Waldstück auf dem Weg nach Lommis verspricht viele schöne Anblicke durch Waldlichtungen. Weiter geht es am Schlossweiher vorbei in Richtung Lommis. Im Dorfzentrum hat man die Wahl zwischen dem Restaurant Engel und der Krone Lommis. Der Weg zurück nach Bettwiesen führt durch Quartiere, über weitsichtige Wiesen, an mehreren Bauernhöfen vorbei und wieder durch den Wald. (rar)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Bettwiesen
Wanderzeit: 1 Stunde 50 Minuten
Weglänge: 7,3 km
Gesamtaufstieg: 150 m
Gesamtabstieg:  150 m
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, gute Kopfbedeckung
Gaststätten: Restaurant Engel, Lommis: samstags und sonntags geschlossen, 052 376 11 57. Restaurant Krone, Lommis: sonntags geschlossen, 052 366 30 20.
Parkplätze: Bei den beiden Restaurants in Lommis, am Waldrand Weierholz und am Bahnhof Bettwiesen.
Öffentlicher Verkehr: Bahnhof Wil nach Bettwiesen.
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000; Blatt 1073 Wil
 
1 Die schöne Rundwanderung beginnt am Bahnhof Bettwiesen. Hinter dem Bahnhofgebäude geht es als erstes über den Bahnübergang und dann ein Stück bergauf. Der Weg ist vorerst geteert. Warme Kopfbedeckung ist von Vorteil, denn mit einer leichten Brise ist in dieser Landschaft immer zu rechnen. Nach der kleinen Kuppe führt der Weg an einem Fussballfeld vorbei über die befahrene Münchwilerstrasse. Als nächstes kommt eine Verzweigung. Hier muss man sich entscheiden, ob man die Rundwanderung im Uhrzeiger- oder im Gegenuhrzeigersinn machen möchte. Der Gegenuhrzeigersinn ist durchaus zu empfehlen, beim Abzweiger muss man also nach rechts gehen. Der Weg schlängelt sich dem Waldrand entlang, bis eine rote Bank kommt. Dort geht es nicht mehr am Waldrand, sondern geradeaus weiter. Jetzt beginnt der Waldweg, einer der schönsten Teile der gesamten Wanderung. Der Weg ist immer gut gekennzeichnet, man muss den Wegweisern einfach immer in Richtung Lommis folgen. Bei Sonnenschein begegnet man diversen Waldlichtungen, vor allem gegen Ende des Waldes. Bevor man den Wald wieder verlässt, ist auf der rechten Seite ein Weiher zu sehen.
 
2 Einen noch grösseren Weiher bekommt man zu Gesicht, wenn man weiter bis zur Kirchstrasse geht. Dort befindet sich nämlich der Schlossweiher von Lommis. Der Weiher ist im privaten Besitz. Deshalb ist er nicht öffentlich zugänglich, von der Strasse aus jedoch – je nach Stand der Vegetation – einsehbar. Weiter geht es auf der Strasse in Richtung Lommis. Das Dorf ist bereits von weitem zu erkennen. Der Weg bis ins Dorf zieht sich dennoch in die Länge. Zu sehen gibt es aber immer etwas, so zum Beispiel ein schönes Gebäude auf der linken Seite des Weges, das Haus «zum Schloss». Von weitem ist auch schon die Kirche erkennbar, die am Eingang des Dorfes steht. Weiter unten trifft man auf die Hauptstrasse. Der vorgegebene Wanderweg geht links, der Hauptstrasse entlang, weiter. Vorher bietet sich aber auch ein Besuch im Restaurant Engel an, wenige Meter in der anderen Richtung auf der Hauptstrasse. Ansonsten gibt es auch in der «Krone» Lommis, die am vorgegebenen Weg direkt im Dorfzentrum liegt, eine Möglichkeit zu pausieren. Das Haus wurde im Jahr 1629 gebaut und war damals das Lagerhaus für die Ernte, die sogenannte Zehntscheune.

3 Etwa die Hälfte des Weges ist geschafft. Weiter geht es auf der anderen Seite der Hauptstrasse, am Gemeindehaus vorbei, ein wenig aufwärts durch ein Wohnquartier. Eine wichtige Links-Abzweigung nach dem Wohnquartier sollte man nicht verpassen, sonst muss man immer der Strasse entlanglaufen. So führt der Weg aber in aller Stille hinter einem Bauernhof vorbei. Idyllischer kann die Landschaft fast nicht sein. Am Ende des Weges kommt wieder die Strasse, wo man links abbiegen muss. Einige Meter weiter unten quert ein Wanderweg die Strasse, den man allerdings ignorieren soll.
 
4 Erst bei der nächsten Verzweigung, wo es auch Parkplätze hat, geht es links im Wald weiter. Der Weg führt geradeaus durch den wunderschönen Waldabschnitt. Grosse Waldlichtungen gibt es weniger, denn die Bäume stehen dicht zusammen.
 

5 In einem kleinen Quartier mit Wohnhäusern und Bauernhöfen beginnt der letzte Abschnitt der Wanderung. Der Weg geht mehrheitlich abwärts. Bevor eine kleine Brücke bei einem Waldabschnitt kommt, muss man links abbiegen und den Weg über die Wiese entlanggehen. An der Verzweigung, wo man sich für den Gegenuhrzeigersinn entschieden hat, endet die Rundwanderung.
 

Dateigröße : 113.25 KBytes.
Download : Jetzt herunterladen!
 

Leserkommentare

Anzeige: