Andwiler Moos–Tal–Säntisblick–Ätschberg–Hohfirst–Andwiler Moos

Rundwanderung durch Moore und Wälder

Die Wanderung beginnt beim Naturschutzgebiet Andwiler Moos, wo entlang der Strasse kostenfreie Parkplätze zur Verfügung stehen. Der Weg führt über den Ätschberg und den Hohfirst zurück ins Andwiler Moos und bietet weite Aussichten in die Voralpen und das Fürstenland.
27. Januar 2016, 15:02
Steile Auf- und Abstiege gibt es kaum. Hungrigen Wanderern stehen mehrere Verpflegungsmöglichkeiten zur Verfügung: Das Panoramahotel Säntisblick bietet Gastronomie in der oberen Preisklasse, das Restaurant Hohfirst preiswerte Hausmannskost. Bei schönem Wetter lädt eine Feuerstelle zwischen dem Ätschberg und dem Hohfirst zum Würste braten ein. (agr)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Andwiler Moos
Wanderzeit: 2 bis 2 1⁄2 Stunden
Weglänge: 8,97 km
Gesamtaufstieg: 234 m
Gesamtabstieg: 234 m
Ausrüstung: Solides Schuhwerk von Nöten, die Wanderung kann nicht mit Kinderwagen begangen werden.
Gaststätten: Panoramahotel Säntisblick, Abtwil, 071 313 25 25 und Restaurant Hohfirst, Waldkirch, 071 433 11 49.
Parkplätze: Grosser Parkplatz am Andwiler Moos
Öffentlicher Verkehr: Ist mit dem öffentlichen Verkehr nur schwer erreichbar.
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000, Blatt 1074 Bischofszell
1 Start und Endpunkt der Wanderung ist das Andwiler Moos. Das Flachmoor mit verschiedenen Arten von Moosen, Sumpfgräsern, Seggen, Binsen und Orchideen ist seit 1987 Naturschutzgebiet. Vom östlichen Ende des Parkplatzes geht es auf einem Kiesweg hoch bis zum Waldrand. Dort folgen wir dem Wanderwegweiser linker Hand dem Waldrand entlang. Der mehrheitlich flache Weg führt am oberen Ende des Andwiler Mooses entlang und bietet einen Ausblick über das weite Flachmoor. Nach rund 500 Metern führt der Weg in den Wald, wo wir beim nächsten Wegweiser geradeaus in Richtung Hohfirst gehen. Bald ist Rechterhand der Aetschberg und vor uns der Tonisberg zu sehen.
 
2 Nach einem leichten Anstieg vorbei an einem Bauernhof kommen wir zum Rötelbach auf 790 Metern und nehmen die geteerte Strasse rechts hinauf Richtung Winkeln. Bald erreichen wir den Weiler Tal. Kaum sind wir aus der Häusergruppe heraus, öffnet sich der Blick vor uns auf den Säntis und rechts hinab ins Fürstenland. Bei der nächsten Kreuzung geht es nicht links hinauf in den Aetschberg, sondern geradeaus hinab. Nach dem kurzen Abstieg gelangen wir in den Anschwilerwald, wo wir dem Wegweiser links Richtung Aetschberg folgen.

3 Nach einigen Minuten erreichen wir das Hotel Säntisblick, welches, wie es der Name verspricht, einen wunderbaren Ausblick auf den St.Galler Hausberg und auf das Fürstenland bietet. Das Restaurant ist ganzjährig geöffnet und bietet zwischen 9.00 und 14.00 Uhr und 17.00 und 22.00 Uhr warme Küche im oberen Preissegment. Nach dem Säntisblick folgen wir dem Wanderweg Richtung Aetschberg. Dies ist die grösste Steigung der Strecke und führt fürs Erste bis zur Wegmarke «Aetschberg» auf 861 Metern. Ein weiter Blick auf den Alpstein im Süden und das Andwiler Moos im Nordwesten tut sich auf. Von dort gehen wir weiter hinauf Richtung «Tannenberg », wo wir bald an einen Waldrand kommen. Dort verlassen wir den Wanderweg und gehen auf der betonierten Strasse weiter hinauf in den Wald hinein bis auf den Aetschberg.
 
4 Bald erreichen wir den höchsten Punkt des Aetschbergs, wo wir am Telefonmast vorbei in einen lichten Wald hineingehen. Nachdem wir auf dem abfallenden Weg wieder aus dem Wald herausgekommen sind, biegen wir gleich wieder links in den Wald hinein. Bei der nächsten Kreuzung gehen wir geradeaus und überqueren den Wanderweg, der unseren Weg kreuzt.
 
5 Auch bei der nächsten Kreuzung wählen wir den Weg geradeaus: Von den insgesamt vier Varianten nehmen wir jene an der Grillstelle links vorbei. Bald kommen wir aus dem Wald hinaus auf einen längeren Höhenweg. Von dort sind die Vorarlberger Alpen und die Appenzeller Hügel bei gutem Wetter sichtbar. Nach einigen hundert Metern dem Waldrand entlang kommt der nächste Wegweiser: Nun sind wir wieder auf dem Wanderweg und biegen links ab Richtung Hohfirst.
 
6 Beim Restaurant Hohfirst, das am Dienstag ab 14.00 Uhr und am Mittwoch den ganzen Tag geschlossen hat, überqueren wir die Strasse und gehen hinauf Richtung Arnegg. Beim nächsten Wegweiser gehen wir Richtung Andwil Post und folgen bald dem Wanderweg links in den Wald hinein.
 
7 Vor uns tun sich wieder die Wiesenlandschaften des Andwiler Mooses auf. Nachdem wir aus dem Wald kommen, gehen wir rechts hinab zur Strasse und überqueren sie. Um von hier zurück zum Parkplatz zu gelangen, biegen wir nach rund 500 Metern links in eine kleine Passage, welche mit Holzspänen ausgelegt ist. Nach rund 50 Metern biegen wir wieder links ab und kommen zurück zum Ausgangspunkt. (agr)
 

Dateigröße : 1.33 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: