St.Fiden – Galgentobel – Mörschwil – Gallussteg – Steinerburg – Arbon

Mit der Steinach in die Arboner Altstadt

Die Wanderung von St. Fiden in die Altstadt von Arbon ist abwechslungsreich und für jedermann zu bewältigen. Für Kinderwagen ist sie aber nicht geeignet. Wichtig ist es, genügend Proviant dabei zu haben, da man sich erst am Zielort wieder verpflegen kann.
01. April 2015, 16:48
Von St. Fiden aus, am Espen- und Galgentobel vorbei, folgt man der Steinach und den Gleisen bis nach Mörschwil. Anschliessend führt der Weg in den Wald, über eine steile Treppe hinunter, zum Gallussteg. Nach der Überquerung der Steinach geht es hinauf zur Steinerburg. Mit einem herrlichen Blick über den Bodensee führt der Weg nach Arbon an Rebbergen und einem Geissenstall vorbei. (tn)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Bahnhof St.Fiden, Altstadt in Arbon
Wanderzeit: 3 Stunden 30 Minuten
Weglänge: 14,5 km
Gesamtaufstieg: 254 m
Gesamtabstieg:  502 m
Ausrüstung: Gutes Schuhwerk
Gaststätten: Arbon, Michelas Ilge, 0714404748, Öffnungszeiten: Di–Sa 9.30–14.00; 17.30–23.30. Arbon, Wirtschaft zum Schloss, 0716200586, Öffnungszeiten: Mo–Mi 10–18; Do–Fr 10–22
Parkplätze: Am Bahnhof St.Fiden oder am Bahnhof Mörschwil
Öffentlicher Verkehr: Bahn oder Bus nach St.Fiden oder Mörschwil
Kartenmaterial: Landeskarte 1075 Rorschach 1:25000
 
1 Der Ausgangspunkt ist der Bahnhof St.Fiden. Wir laufen in Richtung Galgentobel, Mörschwil und überqueren die Gleise. Nach der Brücke geht es rechts am Espenmoos, auf dem Lukasmühleweg, vorbei. Auf dem angezeigten Wanderweg erreichen wir erstmals die Steinach. Wir folgen dem Bach, laufen an Schrebergärten vorbei und biegen dann rechts und gleich wieder links ab. An den Gleisen entlang durchschreiten wir das Espentobel und erreichen das Galgentobel.
 
2 Wir folgen dem Weg und gehen zweimal unter einer Brücke hindurch. Anschliessend wird die Steinach über eine kleinen Holzbrücke überquert. Nach einem kurzen Aufstieg geniesst man einen schönen Ausblick auf den Bach und die rechts davon verlaufenden Gleisen. Auf dem Galgentobel- Weg geht es immer weiter in Richtung Mörschwil.

3 Auf dem angezeigten Wanderweg laufen wir durch den Wald in Hörweite der Steinach, links der Bahnlinie am Steinachtobel vorbei. Als Orientierungspunkt dient uns die Bahnlinie in Richtung Bodensee. Kurz vor Mörschwil geht es an einer grossen Wiese vorbei, bis wir schliesslich den Bahnhof erreichen. Nach der Unterführung hat es einen Wegweiser, der uns erstmals unser Ziel, die Altstadt von Arbon, anzeigt. Wir werden allerdings länger als die angezeigten 95 Minuten benötigen, da wir nicht immer den direkten Weg nehmen.
 
4 Auf den Wegweiser blickend, laufen wir nach links bis zu einer Brücke. An der Villa Viktoria vorbei folgen wir den Gleisen bis zum Wegweiser. Wir biegen links ab und gehen abermals in den Wald. Anschliessend biegen wir rechts ab und folgen dem Weg. Wir kommen an einer Bank vorbei, bis wir wieder an einen Wegweiser geraten. In Richtung Gallussteg erreichen wir eine Steintreppe, die uns steil ins Tobel hinunter bringt. An der Sohle angekommen, stehen wir vor der Steinach. Wir überqueren den Bach zum wiederholten Male.
 
5 Anschliessend folgen wir dem Weg steil den Hügel hinauf, bis wir zu den Ruinen der Steinerburg gelangen. Hier haben wir die Möglichkeit, die mitgebrachten Würste an der gemütlichen Feuerstelle zu bräteln. Auf einer Tafel ist die Geschichte der Burg von ihrer Entstehung im 13. Jahrhundert bis in die Neuzeit dokumentiert. Nach der Verpflegung machen wir uns auf die letzte Etappe.
 
6 Von der Steinerburg laufen wir nach links und erblicken erstmals die Arboner Altstadt. Wir kommen an einer Bank vorbei und gehen weiter zur Pfauenmoosstrasse. Wir biegen rechts ab, um gleich wieder nach links zu gehen. An der Weggabelung gehen wir nach links, um bei der nächsten Abbiegung ebenfalls nach links zu gehen. Wir folgen der Dorfstrasse durch ein Wäldchen, bis wir die Landquartstrasse erreichen. Wir gehen nach rechts und durchschreiten den kleinen Weiler, um anschliessend nach links durch die Weinreben zu laufen. Wir überqueren die Roggwilerstrasse und folgen dem Weg rechts an der Autobahn entlang. Anschliessend überqueren wir das letzte Gewässer für heute: den Haselbach.
 
7 Wir gehen noch ein paar Meter geradeaus, bis wir rechts auf die Alte Roggwilerstrasse abbiegen. Danach gehen wir nach links und gleich wieder nach rechts. Wir laufen der grossen Wiese entlang. Wir sind jetzt in Arbon. Nach gut 3,5 Stunden haben wir die Altstadt erreicht. Nun bieten sich mehrere Optionen, unsere wohlverdiente Mahlzeit zu geniessen. Zwei davon sind «Michelas Ilge» und die neueröffnete «Wirtschaft zum Schloss» inmitten der Altstadt. Nach einem köstlichen Essen nehmen wir den Bus an der Haltestelle «Schloss», um direkt nach St.Gallen zu fahren. (tn)
 
Dateigröße : 2.29 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: