Wildhaus – Egg – Gamplüt – Steinrüti – Wildhaus

Kurze Winterwanderung für jedermann bei jedem Wetter

28. Dezember 2011, 14:49
Im Rücken die imposanten Wände des Schafbergs, im Blickfeld die stolze Kulisse der sieben Churfirsten, ringsum tiefverschneite Weiden und Wälder: Toggenburger Winterzauber pur. Zu geniessen auf der Wanderung von Gamplüt hinunter nach Wildhaus. Der Winterwanderweg ist präpariert und bietet keinerlei Schwierigkeiten. Und wenn die Sonne einmal nicht vom Himmel lacht: Die einstündige Wanderung ist auch bei Schneegestöber reizvoll. Die Nebelschwaden, die die Hänge umschmeicheln, geben dem obersten Toggenburg ein spezielles Gepräge, und nach dem einstündigen Marsch in der Kälte freut man sich umso mehr auf die warme Stube.


     













Die Wanderung im Überblick

Start:und Ziel Wildhaus

Wanderzeit: 1 Stunde

Weglänge: 4,2 km

Gesamtaufstieg: 30 m

Gesamtabstieg: 300 m

Ausrüstung: Wanderschuhe oder Winterschuhe

Gaststätten: In Wildhaus, Bergrestaurant Gamplüt, 071 999 21 72

Parkplätze: Beim Mehrzweckgebäude Chuchitobel

Öffentlicher Verkehr: Mit dem Postauto bis nach Wildhaus; mit der Gondelbahn auf Gamplüt

Kartenmaterial: Wanderkarte 1:25 000 Obertoggenburg- Alpstein; Landeskarte 1:25 000 Blatt 1135 Buchs und Blatt 1115 Säntis
 


1. Wildhaus, Chuchitobel, 1096. Beim Hauptwegweiser auf dem grossen Parkplatz beim Mehrzweckgebäude Chuchitobel den Wegweiser Richtung Gamplütbahn Talstation beachten und 500 Meter der Schönenbodenstrasse entlanggehen.

2. Egg, Talstation Gondelbahn, 1087. Mit der Gondelbahn auf Gamplüt hinauffahren. Die Talstation der Gondelbahn wird von der Bergstation her fernbedient. Also einfach in die bereitstehenden Gondeln einsteigen. Der Fahrpreis muss oben an der Kasse entrichtet werden.
Die Gondelbahn auf Gamplüt hat eine wechselvolle Geschichte. Sie wurde 1970 als Sesselbahn in Betrieb genommen, geriet 1974 in Konkurs, und nach verschiedenen Besitzerwechseln verfügte das Bundesamt für Verkehr 1990 die Schliessung, weil die Sicherheit nicht mehr gewährleistet war. Drei Jahre später erliess der Gemeinderat eine Abbruchverfügung.
Peter Koller, Garagist aus Alt St. Johann, rettete zusammen mit seiner Frau – einer Tochter eines der einstigen Bahngründer – die Sesselbahn und liess sie zur heutigen Gondelbahn umbauen. Die Gruppenpendelbahn ist seit Dezember 1993 in Betrieb und kann pro Stunde 80 Personen auf Gamplüt transportieren. Für die schräge Länge von 1244 Meter und die Überwindung der 269 Meter Höhendifferenz benötigt sie fünf Minuten.

3. Gamplüt, 1354. Als Fussgänger ist man im Winter auf Gamplüt gut bedient. Abseits des Rummels der Alpinskifahrer und Snowboarder geniesst man auf der Sonnenseite des Toggenburgs die prächtige Aussicht auf die Churfirsten und den Schafberg.
Beim Wegweiser neben der Terrasse des Restaurants der Richtung Büel/Wildhaus folgen. Der Winterwanderweg ist mit einem Pistenfahrzeug präpariert und gut zu begehen. Er ist mit roten und orange-roten Holzstangen markiert.

4. Rossegg, 1374. Richtung Steinrüti/Wildhaus geht es über eine kleine Geländerippe. Rossegg, 1374. Richtung Steinrüti/Wildhaus geht es über eine kleine Geländerippe. 5 Gamplütstrasse, 1322. Der präparierte Weg führt weiter talwärts.

5. Gamplütstrasse, 1322. Der präparierte Weg führt weiter talwärts.

6. Weiden, 1248. Die Route macht Richtung Steinrüti/Wildhaus eine Linkskurve.

7. Büel, 1173. Von hier weg ist ab und zu mit einem Auto zu rechnen. Auf der Steinrütistrasse hoch über der Hauptstrasse sanft abfallend zur Kirche und dem gegenüberliegenden grossen Parkplatz beim Mehrzweckgebäude Chuchitobel zurückkehren. Die Gemeinde Wildhaus-Alt St.Johann ist die höchstgelegene Gemeinde im Kanton St. Gallen, das Dorfzentrum von Wildhaus liegt 1095 Meter über Meer. Das Gemeindegebiet erstreckt sich bis auf den Säntisgipfel, welcher mit 2503 Meter der höchste Punkt der Gemeinde ist. Sowohl die Gemeinde- als auch die Kantonsgrenze verlaufen auf dem Säntis mitten durch das Restaurant. Wildhaus kann noch mit einer weiteren Besonderheit aufwarten: Mit 9658 verfügt das Toggenburger Dorf über die höchste Postleitzahl der Schweiz.

 
        
Dateigröße : 574.85 KBytes.
Download : Jetzt herunterladen!


Leserkommentare

Anzeige: