Siegershausen – Bommer Weiher – Bätershausen – Lengwiler Weiher – Bernrain/Kreuzlingen

Kinderwagengängige Weiherwanderung

Wanderparadies vom 05.04.2012 (Katja Fischer)
Mit Baby und Kinderwagen zu wandern, wäre kein Problem, würde man nicht dauernd von steilen Treppen, schmalen Saumpfaden und Schotterpisten wortwörtlich ausgebremst.
05. April 2012, 09:45
Katja Fischer De Santi
Mit Baby und Kinderwagen zu wandern, wäre kein Problem, würde man nicht dauernd von steilen Treppen, schmalen Saumpfaden und Schotterpisten wortwörtlich ausgebremst. Aber deswegen auf den immer gleichen asphaltierten Strässchen zu spazieren ist dann doch zu langweilig. Der Thurgauer Seerücken bietet sich im Frühling geradezu an für einen Familienausflug. Wenn auf dem Weg zwei Gewässer (Bommer und Lengwiler Weiher) und mehrere grosse Grillstellen liegen und es eine Abkürzung an den Bahnhof Lengwil oder eine Verlängerung an das Seeufer von Kreuzlingen gibt, bleiben (fast) keine Wünsche offen.







 



Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Bahnhof Siegershausen bis Bahnhof Bernrain
Wanderzeit: 2 Stunden
Weglänge: 7,6 km
Gesamtaufstieg: 61 m
Gesamtabstieg: 146 m
Ausrüstung: Turnschuhe
Grillplätze: Beim Bommer Weiher am Waldrand Richtung Osten sowie beim Lengwiler Weiher am Nordufer des kleineren Teichs. Beide Grillstellen mit guter Infrastruktur
Parkplätze: Gratisparkplätze für 24 h beim Bahnhof Siegershausen
Öffentlicher Verkehr: Thurbo-Linie Kreuzlingen–Weinfelden
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25'000 Blatt 1054 Weinfelden, Blatt 1034 Kreuzlingen
 

1 Siegershausen. Mit der Thurbo- Linie Weinfelden-Kreuzlingen oder dem Auto erreicht man den Ausgangspunkt dieses Familienausflugs jederzeit bequem. Wer kann, tut dies unter der Woche, denn an schönen Wochenenden sind die Grillstellen nicht selten bis auf den letzten Platz belegt. Eine mitgebrachte Wolldecke löst aber auch dieses Problem schnell. Von der Station  wendet man sich für einige Schritte nördlich, biegt dann auf die Dorfstrasse ein und entdeckt dort bereits den ersten gelben Wegweiser Richtung Bommer Weiher und Kreuzlingen. Diesem folgen wir und biegen bei der zweiten Abzweigung rechts von der Strasse weg.

2 Mosagger. Wir folgen dem Weg nördlich aus dem Dorf hinaus, ins freie Feld und sehen vor uns schon bald das Weihergebiet von Bommen. Kurz vor der Landstrasse biegen wir nach links ab und spazieren auf gut befestigtem Weg Richtung Bommen.
Die Bommer Weiher sind eine künstlich angelegte, heute unter Naturschutz stehende Landschaft. Das grosse Spital zu Konstanz gedachte im Jahr 1460 die Weiher für Fischzucht und Wasserkraft zu nutzen. Heute ist das Fischen strengstens untersagt, aber Schauen ist sehr erwünscht.
Nachdem beide Weiher passiert sind, lohnt es sich, für 100 Meter vom Weg links abzukommen und der grossen Feuerstelle am Waldrand einen längeren Besuch abzustatten. Feuerholz, fliessend Wasser, mehrere Bänke und Tische laden zum Verweilen ein. Ein Bächlein zum Spielen und Felsbrocken zum Klettern sind ebenfalls vorhanden.

3 Langägger. Der Wegweiser nach Kreuzlingen führt in den Wald. Wir folgen der Route geradeaus bis zu einer Lichtung, nehmen dort die Abzweigung dem Waldrand entlang aufs offene Land hinaus.

4 Bätershausen. Im Dorf überqueren wir die stark befahrene Hauptstrasse und schlagen den Weg zum in Sichtweite liegenden Bauernhof vor dem Waldrand ein.

5 Forstgebäude. Der Weg geht bald in eine Waldstrasse über und führt zu einem grossen Forstgebäude. Hier befindet sich ein zweiter Grillplatz mit guter Infrastruktur, er ist jedoch etwas schattig und weniger lauschig. Wir biegen nach links ab und erreichen in Kürze die Lengwiler Weiher.
Das Biotop und Naherholungsgebiet der Kreuzlinger besteht aus dem Grossweiher, dem Pfaffenweiher und dem Neuweiher. Auch diese Gewässer wurden einst künstlich angelegt, um Wasserkraft zu liefern. An der Nordseite des Pfaffenweihers befindet sich ein grosser Grillplatz.
Wer nun genug spaziert ist, biegt direkt nach dem Grossweiher links ab und erreicht in wenigen Minuten die Bahnstation Lengwil. Alle anderen marschieren weiter und biegen rechts Richtung Bahngleise und Kreuzlingen ab.

6 Sägehuu. Nun folgt eine äusserst hübsches Teilstück entlang eines verschlungenen Pfades über kleine Brücken.

7 Forehölzli. Aus dem Wald hinaustretend, biegen wir rechts Richtung See ab, passieren einen weiteren Picknickplatz, um gleich danach links auf den Höhenweg einzuschwenken.

8 Geissbärg. Immer entlang der Bahnlinie, geniessen wir den Ausblick auf den See und Kreuzlingen.
Zu guter Letzt gilt es doch noch ein Hindernis zu bewältigen. Die Eisenbahnbrücke, welche in Kreuzlingen über ein kleines Tobel führt, endet mit einer kurzen Treppe. Zu zweit ist der Kinderwagen aber schnell hinuntergetragen.

9 Bernrain. Auf der Quartierstrasse erreichen wir die Bahnstation Bernrain. Wer lieber nach Kreuzlingen möchte, findet bei der Waldheimstrasse links und rechts direkte Wege.

Dateigröße : 201.70 KBytes.
Download : Jetzt herunterladen!


Leserkommentare

Anzeige: