Speicher Vögelinsegg–Birt–Waldegg–Egg–Brandtobel–St.Gallen Riethüsli

Gemütliche Wanderung entlang der Kantonsgrenze

Wenig über zwei Stunden dauert diese gemütliche Wanderung entlang der Grenze der Kantone St.Gallen und Appenzell Ausserrhoden. Sie beginnt bei der Haltestelle Vögelinsegg in Speicher, führt über Wartegg und endet schliesslich im St.Galler Quartier Riethüsli.
18. November 2015, 15:17
Dazwischen führt der Weg durch Wälder und über Wiesen. Es hat mehrere Gaststätten, in denen man sich verpflegen kann. Dabei kann die tolle Aussicht auf den Bodensee, das Appenzellerland und den Alpstein genossen werden. Immer wieder laden Bänke zum Verweilen ein. Der höchste Punkt der Wanderung befindet sich auf wenig über 1000 Metern über Meer. (mbu)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Speicher, Vögelinsegg; St.Gallen, Riethüsli
Wanderzeit: 2 Stunden 15 Minuten
Weglänge: 8 Kilometer
Gesamtaufstieg: 247 Meter
Gesamtabstieg: 440 Meter
Ausrüstung: Gutes Schuhwerk (für Kinderwagen nicht geeignet)
Gaststätten: Waldegg: Restaurant Waldegg, 071 333 12 30, 7 Tage die Woche offen; Brandtobel: Restaurant Unterer Brand, 071 222 29 34, Donnerstag Ruhetag.
Parkplätze: am Bahnhof St.Gallen
Öffentlicher Verkehr: Hinweg nach Vögelinsegg mit der S21; Rückweg nach St.Gallen Bahnhof mit der S22 oder dem Bus Linie 5
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000 Blatt 1095 Gais
1 Startpunkt der Wanderung ist die Haltestelle Vögelinsegg in Speicher. Die Wanderung ist wegen des steilen Anstiegs und des teilweise unwegsamen Geländes für Familien mit Kinderwagen eher nicht geeignet. Grundsätzlich ist die Wanderung bei jeder Witterung möglich, es empfiehlt sich aber, gute Schuhe anzuziehen. Vom Bahnhof St.Gallen erreicht man den Startpunkt Vögelinsegg mit der Trogenerbahn (Appenzeller Bahnen, S21) in rund 15 Minuten. Dort angekommen, überqueren wir die Strasse und laufen Richtung Skilift Vögelinsegg. Vor dem Skilift biegen wir links ab und laufen der Strasse entlang aufwärts. Schon bald können wir die Aussicht rechts und links geniessen. Rechts sehen wir bis auf den Bodensee, links unter uns liegt das Dorf Speicher.
 
2 Nach dem steilen Aufstieg ist der strengste Teil der Wanderung geschafft. Jetzt sind wir auf dem Birt und damit auf dem höchsten Punkt der Wanderung. Es lohnt sich also, nochmals die Aussicht zu geniessen – auch wenn es dazu auf der Wanderung noch weitere Möglichkeiten geben wird. Wir folgen weiterhin dem Weg Richtung Waldegg hinein in den Steineggwald. Majestätische Bäume umgeben uns. Immer wieder lohnt es sich, kurz inne zu halten und die Natur auf sich wirken zu lassen. Es geht nun wieder hinunter und für einige Zeit befinden wir uns wieder im Kanton St.Gallen, bevor wir die Grenze zu Appenzell Ausserrhoden wieder überschreiten.

3 Sobald wir wieder aus dem Steineggwald kommen, haben wir rund einen Drittel des Wanderweges geschafft. Eine Möglichkeit für eine kurze oder längere Rast bietet das Restaurant Waldegg – das sich selbst «Erlebnis Waldegg» nennt – auf rund 1000 Metern Höhe. Das Restaurant hat am Montag geschlossen. Die Erwachsenen können sich dort je nach Wetter und Vorlieben drinnen oder draussen an einen Tisch setzen und verweilen. Der grosse Spielplatz gleich neben dem Restaurant bietet für die Kinder viele Möglichkeiten zum Austoben.
 
4 Nach der Rast geht es hinter dem Restaurant weiter mit der Wanderung. Dabei laufen wir bald in den Stueleggwald. Neben dem Weg hat es immer wieder Tafeln des Erlebniswegs Waldegg, auf denen interessante Informationen zu verschiedenen Pflanzen zu finden sind. Diese Wanderung bildet also auch. Bald kommen wir wieder aus dem Stueleggwald hinaus und können das Wetter geniessen. Links vor uns liegt das Dorf Teufen.
 
5 Beim Weiler Egg biegen wir rechts ab. Es beginnt der Abstieg nach St.Gallen. Wir folgen immer den Wegweisern Richtung Riethüsli. Bald übertreten wir die Grenze zum Kanton St.Gallen. Am Anfang des Waldes nehmen wir bei der Kreuzung den Weg links. Wer vor dem Ende der Wanderung nochmals einen Halt einlegen möchte, kann hier rechts abbiegen und dem Weg folgen. Nach etwa 350 Metern erreicht man das Restaurant Unterer Brand. Am Donnerstag ist dort Ruhetag.
 
6 Sonst gehen wir weiter der kurvigen Brandtobelstrasse entlang. Neben uns plätschert der Wattbach, was doch beruhigend wirken kann. Bald kommen wir aus dem Wald hinaus und befinden uns schon im St.Galler Quartier Riethüsli, dem Ziel unserer Wanderung. An der Teufenerstrasse biegen wir rechts ab und folgen der Strasse Richtung St.Gallen, bis wir zur Haltestelle Riethüsli kommen. Von dort bringen uns Bus (Linie 5) oder Bahn (S22) zurück zum Bahnhof St.Gallen. Wer die Wanderung am Wasser ausklingen lassen will, kann noch rund 250 Meter weiter bis zum Nestweier laufen. Es ist auch gut möglich, die Wanderung mit einem Spaziergang zum Bahnhof St.Gallen zu beenden. (mbu)


Dateigröße : 5.70 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: