Kirchberg Post–Altbach Süd–Letten Ost–Giessenfall–Dietschwil– Schallenberg–Schalkhusen–Kirchberg Post

Gemütlich am Altbach entlang bis zum Giessenfall

Die Rundstrecke von Kirchberg über den Giessenfall und Dietschwil zurück nach Kirchberg ist eine gemütliche Wanderung, die durch Wälder und über Wiesen führt.
15. Mai 2014, 09:44
Immer wieder schlängelt sich der Weg dem Bachlauf entlang – der Zivilschutz hat einen grossen Teil dazu beigetragen, dass die Wanderer einen komfortablen Weg und gemütliche Grillstellen vorfinden. Der Blick auf den rund 40 Meter hohen Wasserfall entschädigt dafür, dass man diese Höhendistanz überwinden muss. Vom höchsten Punkt der Wanderung, dem Schallenberg, sieht man bei klarem Wetter die ganze Bergkette vom Speer über die Churfirsten bis zum Alpstein. (sas)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Post Kirchberg
Wanderzeit: 2 bis 2 1⁄2 Stunden
Weglänge: 7 km
Gesamtaufstieg: 260 m
Gesamtabstieg:  260 m
Ausrüstung: festes Schuhwerk
Gaststätten: mehrere Restaurants in Kirchberg; Dietschwil, Restaurant Landhaus, 071 930 07 93; Ruhetage Mittwoch und Sonntag Schalkhusen, Restaurant Frohsinn, 071 931 11 67; Ruhetage Montag und Dienstag
Parkplätze: Kirchberg
Öffentlicher Verkehr: Mit Bus von Bazenheid (Linie 761) oder Wil (Linie 732) nach Kirchberg Post
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000, Blatt 1093 Hörnli
 
1 Von der Post in Kirchberg geht es kurz der Strasse entlang. Wir biegen nach dem Oberstufenschulhaus nicht auf den Naturlehrpfad ein, sondern laufen hinunter bis zum Bach.
 
2 Beim Wegweiser im Altbach gehen wir ein ganz kurzes Stück auf der Strasse, die wir sogleich auch überqueren und verlassen. Der Weg führt in Richtung Dietschwil kurz steil hinauf, doch bald wird es für den Wanderer wieder gemütlicher.

3 Nach einer 90-Grad-Kehre, dem Wegweiser in Richtung Giessenfall folgend, treffen wir auf einen gedeckten Sitzplatz mit einer Feuerstelle, die zum Rasten einlädt. Kurz dahinter, beim Wegweiser Letten Ost, wäre eine Abkürzung über Letten nach Dietschwil möglich, wir wandern aber weiter zum Giessenfall.
 
4 Der Weg führt uns hinunter an den Altbach, wo sich der Weg entlang des Baches schlängelt. Mehrere kleine Brücken führen über den Bach. Auch hier finden wir eine Feuerstelle.
 
5 Nun überqueren wir den Bach und laufen entgegen der Fliessrichtung zum Giessenfall. Die Strecke dauert zwar länger als die angegebenen zehn Minuten, sie wird einem aber nicht lang. Die Zivilschutzorganisation Kirchberg hat den Weg befestigt, so dass er bequem begangen werden kann. Nach rund einer Stunde Marschzeit sind wir beim Giessenfall, der sich über rund 40 Meter den Fels hinunter stürzt.
 
6 Diese Falldistanz müssen wir nun überwinden, dafür hat die Zivilschutzorganisation viele Tritte in den Weg gebaut, was uns den Aufstieg erleichtert. Von oben gibt es zwar wenig zu sehen, aber ein weiterer Platz mit Feuerstelle lädt zum Rasten und Verweilen ein. Von dort könnten wir direkt zurück nach Kirchberg wandern, wir entscheiden uns aber, über Dietschwil ans Ziel zu gelangen.
 
7 Im Weiler Dietschwil angekommen, laufen wir kurz der Strasse entlang, biegen dann aber nach rechts ab. Über eine Wiese geht es wieder bergauf bis zum Schallenberg, mit 768 Metern der höchste Punkt auf unserer Wanderung. Dort geniessen wir bei gutem Wetter eine Aussicht, die den Aufstieg lohnt: Von den Glarner Alpen über den Speer, die Churfirsten und den Alpstein sehen wir bis nach Österreich.
 
8 Nun geht es kurz bergab nach Schalkhusen. Von dort ist der Weg zurück an den Ausgangspunkt bei der Post Kirchberg nicht mehr weit. Er führt durch den Weiler über einen Weg hinunter zu einem Weiher, dann wieder hinauf zur Strasse. Den letzten Teil laufen wir auf dem Trottoir durch das Dorf Kirchberg.
 

Dateigröße : 335.96 KBytes.
Download : Jetzt herunterladen!
 

Leserkommentare

Anzeige: