Zur Mobile-Ansicht wechseln
Tagblatt Online
16. September 2016, 14:23 Uhr

Entlang der Kantonsgrenze und der Autobahn nach Frauenfeld

Islikon–Tobelweiher–Weidhof–Bewangen–Gerlikon–Oberwil– Frauenfeld

Zoom

Die Wanderung startetamBahnhof Islikon, wo in unmittelbarer Nähe das «Ristorantino Sonne» für Kraft und Saft sorgt. Dann führt der Weg beim Tegelbach hinauf zum Tobelweiher, entlang der Kantonsgrenze bis zur Grillstelle Weidhof.

Gen Osten erscheint bald die A1. Vom zürcherischen Bewangen über Gerlikon hinab nach Oberwil, wo die Zuckeri Frauenfeld schon zu sehen ist, bietet die «Schützenstube Schollenholz» bald einen Ort für Rast und Ruh. Für Kinderwagen ist der Spaziergang wegen steilen Passagen und einer Treppe ungeeignet. (sko)

 









 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Bahnhof Islikon bis Bahnhof Frauenfeld
Wanderzeit: 2 1⁄2 Stunden
Weglänge: 9,87 km
Gesamtaufstieg: 227 m
Gesamtabstieg: 245m
Ausrüstung: gutes Schuhwerk
Gaststätten: Islikon, «Sonne», 0523665423; Frauenfeld, «Schollenholz», 0527203322
Parkplätze: «Ristorantino Sonne», «Schützenstube Schollenholz»
Öffentlicher Verkehr: S8 und S30 von Frauenfeld nach Islikon
Kartenmaterial: 1:25000, Blätter 1072 Winterthur, 1073 Wil, 1052 Andelfingen, 1053 Frauenfeld
1 Die rund zweieinhalbstündige Wanderung entlang der Thurgauer Kantonsgrenze und der Autobahn A1 beginnt am Bahnhof Islikon. Dieser ist – ob mit Bus und Bahn regelmässig oder mit dem Auto gut zu erreichen.

2 Bereits nach den ersten Gehminuten bietet das Ristorantino Sonne an der Hauptstrasse die Möglichkeit, die eigenen Batterien vor dem Fussmarsch nochmals richtig aufzuladen. Jeweils sonntags und montags sind in der «Sonne» Ruhetage.
 
3 Der Weg führt nach Süden in Richtung Gachnang. Entlang dem Tegelbach geht es für die Wanderer langsam, aber sicher hinaus ins Grüne. Über die Au in Richtung Tobelweiher werden die Fusswege etwas schmaler, steiler und feuchter, was ein gutes Schuhwerk bedingt. Auch deshalb ist der Wanderweg für Familien mit Kinderwagen ungeeignet. Wer die Ruhe und Idylle bei den Weihern hinter sich gebracht hat, dem bietet eine kleinere Grillstelle im Wald eine herrliche Aussicht über Gachnang. Es bleibt steil, bis das Waldstück verlassen wird. Über Feldwege und wieder durch den Wald geht es in Richtung Grillplatz beim Weidhof. Dieser bietet nicht nur eine Feuerstelle, Sitzgelegenheiten und eine herrliche Aussicht. Auch befindet man sich am Ende des Kantons Thurgau. Auf einem Grenzstein kann man gleichzeitig im Thurgau und im Kanton Zürich stehen.
 
4 Je nach Windrichtung ist die Autobahn A1 bereits aus der Ferne zu hören, die sich von Winterthur und Attikon in Richtung Wil und St.Gallen durch die Landschaft schlängelt. Die nächsten Schritte führen über einen Waldweg, bis die Autobahnraststätte Stegen erreicht wird. Sie ist für Fussgänger begehbar, und in nördlicher Richtung lässt sich erneut Gachnang erkennen – diesmal von einer anderen Perspektive. Hinter einer Hundeschule führt der Weg direkt an die Autobahn, wo eine steile Treppe den Puls kurz in die Höhe schiessen lässt. Nach einem kurzen Übertritt in den Kanton Zürich in den Weiler Bewangen folgt der Weg zurück in den Thurgau nach Gerlikon. Das ruhige und beschauliche Dorf gehört zur Stadt Frauenfeld. Wer Gerlikon in nordwestlicher Richtung verlässt, blickt erneut nach Gachnang – und das wieder aus einer anderen Perspektive.
 
5 Über Oberwil, das wiederum zur Gemeinde Gachnang gehört und von wo aus die Zuckerfabrik Frauenfeld zu sehen ist, führt die Wanderung bei der Motocross- Strecke Schollenholz vorbei zur gleichnamigen Schützenstube. Diese ist von Dienstag bis Samstag täglich geöffnet, das nach einer Wanderung auf teils unwegsamem Gelände für Rast und Ruh sorgt.
 
6 Über asphaltierte Strassen geht es in östliche Richtung aus dem Wald hinaus, wo sich erstmals die Stadt Frauenfeld und vor allem das Quartier Ergaten-Talbach zeigt. In der Ferne ragt das Kantonsspital Frauenfeld empor. Je nach Lust und Laune kann ab hier der Fussweg frei gewählt werden. Ob durchs Ergaten-Quartier und der Murg entlang oder bis zur Zürcherstrasse und auf dem Trottoir, es führen viele Wege zum Bahnhof Frauenfeld. Von da aus sind mit dem öffentlichen Verkehr alle Stationen gut zu erreichen. Einzelne Abschnitte der Wanderung sind auch für Autofahrer geeignet. So ist der Bahnhof Islikon, das Ristorantino Sonne, der Grillplatz Weidhof, Bewangen, Gerlikon, aber auch die Schützenstube Schollenholz mit dem Auto gut erreichbar.

Bilderstrecke: Wanderung 15-09-2016

Dateigröße : 1.70 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!


Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Anzeige:

Anzeige:

Anzeige:

ostjob.ch  STELLENSUCHE

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder

FACEBOOK.COM /TAGBLATT