Rorschach Hafen–Rorschach–Goldach–Horn–Steinach–Ach–Arbon– Wiedehorn–Egnach

Ein Hauch Strandgefühl am Bodensee

Es muss nicht immer eine Wanderung in den Bergen sein, auch entlang dem Bodensee bieten sich schöne Routen. So ist die Wanderung von Rorschach nach Egnach zwar nicht allzu steil, aber dafür ist sie beispielsweise auch für Familien mit Kinderwagen geeignet.
12. August 2015, 14:59
Die Strecke am See überrascht mit vielen Möglichkeiten: seien es Gaststätten für eine kleine Rast, diversen Feuerstellen zum Grillieren, Spielplätze, kulturelle Bauten wie die Badhütte in Rorschach oder auch die Möglichkeit, sich in einem der Schwimmbäder oder dem Bodensee abzukühlen. Gerade zur Sommerzeit dürfte dieser Ausflug eine wohltuende Abwechslung sein. (lex)

 

 




 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Rorschach Hafen Bahnhof, Egnach Bahnhof
Wanderzeit: 3 Stunden 25 Minuten
Weglänge: 14,28 km
Gesamtaufstieg: 54 m
Gesamtabstieg: 48 m
Ausrüstung: gutes Schuhwerk
Gaststätten: Rorschach, La Vela,0718454745; Goldach, Tiki Strandbar, 0797638125; Horn, Connys Hafenbeizli, 0718412610; Steinach, Restaurant Seehof, 07144619 77; Arbon, Hotel Wunderbar, 0714400505
Parkplätze: Rorschach Hafen, Egnach Bahnhof
Öffentlicher Verkehr: S-Bahn S7
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000, Blatt 1055 Romanshorn, 1075 Rorschach
1 Mit verschiedenen öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man den Hafen in Rorschach. Der Wanderweg nach Egnach eignet sich wegen seiner geringen Steigung besonders auch für Familien mit Kinderwagen. Vor dem Start lässt sich im «La Vela» eine Prise Italianit` a geniessen. Hier trinkt man den besten Kaffee der Stadt. Nach der kurzen Stärkung gilt es die Hauptstrasse zu überqueren Richtung Kornhaus. Von der ehemaligen Kornkammer führt der Weg entlang dem Bodensee nach Rorschach zur städtischen Badeanstalt.
 
2 Die Badeanstalt, auch als Badehütte bekannt, wurde 1924 gebaut. Diese steht im Wasser auf Betonpfeilern und ist das einzige verbliebene Bauwerk ihrer Art am Schweizer Bodenseeufer. Von der Badhütte geht es weiter nach Goldach. Nach der grossen Wiese, auch Arion-Wiese genannt, kommt man an der Statue «Sonnenfinsternis » vorbei. Die Künstler dieses in Beton gegossenen Werkes waren die ersten Sieger des mittlerweile alljährlich stattfindenden Sandskulpturen- Festivals. Am Spielplatz vorbei führt der Wanderweg zur Tiki-Strandbar in Goldach.

3 Im Sommer besteht in der Strandbar die Möglichkeit, ein erfrischendes Getränk zu sich zu nehmen und sich dabei wie am Strand zu fühlen. Für den Hunger gibt es diverse kleine Menus. Entlang dem Rietli geht es weiter geradeaus nach Horn. Das Teilstück bis in die nächste Gemeinde gilt es auf dem Trottoir neben der Seestrasse zu laufen. Dabei kommt man am Restaurant Villa am See vorbei. Das Feinschmecker-Restaurant liegt in einem idyllischen Park und hat eine grosse Terrasse. Die Gemeinde Goldach ist Eigentümerin des Wohnhauses aus dem 19. Jahrhundert.
 
4 Vorbei an der Goldacher Badi erreicht man schliesslich die Gemeinde Horn. Ein Aushängeschild ist hier das Hotel Bad Horn, das 1827 als Molkekur- und Badeanstalt erbaut wurde. Über die Jahre wurde es zu einem Wellnesstempel umgebaut. Nach 500 Metern gilt es vor dem Restaurant Traube rechts abzubiegen und dem Wanderpfeil zu folgen. Am Horner Hafen führt die Route weiter nach Steinach.
 
5 Vorbei an der evangelischen Kirche gibt es separat einen Weg für Fussgänger zum Steinacher Hafen. Nach rund 35 Minuten steht man bei Connys Hafenbeizli, wo sich auch diverse Feuerstellen befinden. Die Route nach Arbon erreicht man über den Beat-Stoffel- Weg. Hier wartet ein Höhepunkt der Wanderung: die Überquerung einer Hängebrücke. Nach dieser führt der Weg entlang dem Campingplatz Weidenhof.
 
6 Nach dem Campingplatz führt der Seeweg zum Restaurant Seehof, dass viele auch als Öskis Fischbeiz kennen. Dieses ist legendär für seine Fischknusperli. Entlang dem Seeweg gelangt man nach Ach. Von dort sind es nur wenige Gehminuten nach Arbon.
 
7 Vorbei an der Statue Adolph Saurers, der die heutige Firma Saurer zu einem industriellen Grossbetrieb entwickelte, erreicht man das Seeufer. Am Hafen führt der Wanderweg an Feuerstellen und Spielplätzen über die Gassa zum Hotel Wunderbar. 1944 als Kantine für die Fabrikarbeiter der Firma Saurer aufgebaut, ist es seit 2009 ein Hotel mit Bar.
 
8 Am Schwimmbad Arbon vorbei gelangt geht es über die Wassergasse zum Philosophenweg. Beim Strandbad Buchhorn führt der Weg weiter geradeaus nach Wiedehorn. Nach 25 Minuten Fussmarsch erreicht man schliesslich den Campingplatz Seehorn.
 
9 Hier gilt es, nicht die Bahngleise zu überqueren, sondern weiter geradeaus nach Egnach zu laufen. Nach 1,8 Kilometern, rund 22 Gehminuten erreicht man das Ziel. Beim Bahnhof Egnach ist Endstation der Wanderroute.
 
Dateigröße : 2.20 MBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: