Wasserauen–Seealpsee–Altenalp–Füessler– Äscher–Wildkirchli–Ebenalp

Der Seealpsee von oben betrachtet

Diese Wanderung führt von Wasserauen dem Schwendibach entlang zum Seealpsee. Die kürzere Route führt rechts des Seealpsees entlang. Hier liegen auch die beiden Berggasthäuser Forelle und Seealpsee. Die Sonnenterrassen laden ein für eine erste Rast mit Blick über den See.
03. Oktober 2013, 10:30
Diese Wanderung führt von Wasserauen dem Schwendibach entlang zum Seealpsee. Die kürzere Route führt rechts des Seealpsees entlang. Hier liegen auch die beiden Berggasthäuser Forelle und Seealpsee. Die Sonnenterrassen laden ein für eine erste Rast mit Blick über den See. Unweit der Berggasthäuser führt ein steiler Weg hoch zur Altenalp – ein gutes Schuhwerk ist notwendig. Von der Altenalp über den Füessler zur Ebenalp müssen nicht mehr viele Höhenmeter bezwungen werden. Wer mag, kann die Seilbahn zurück nach Wasserauen nehmen, Sportliche wagen den Abstieg zu Fuss. (nil)



 

 


 

 

Die Wanderung im Überblick

Start und Ziel: Wasserauen
Wanderzeit: 4,5 Stunden
Weglänge: 8 km
Gesamtaufstieg: 1171 m
Gesamtabstieg:  460 m
Ausrüstung: Wanderschuhe
Gaststätten: Berggasthaus Forelle, Seealp, 071 799 11 88 / Berggasthaus Seealpsee, Seealp, 071 799 11 40 / Berggasthaus Ebenalp, 071 799 11 94, Restaurants sind offen bis 1. resp. 3. November 2013
Parkplätze: Parkplätze neben der Talstation der Luftseilbahn Ebenalp
Öffentlicher Verkehr: Über Appenzell, umsteigen in die Bahn nach Wasserauen. Die Seilbahn Ebenalp fährt alle 15 Minuten.
Kartenmaterial: Landeskarte 1:25000, Blatt 1115, Säntis
 
1 Der Start- und Zielpunkt der Wanderung ist die Talstation der Luftseilbahn Ebenalp. Gleich neben der Station befinden sich zwei grosse Parkplätze, auf denen kostenlos parkiert werden kann.
 
2 Ein breiter Wanderweg führt stetig steigend von der Talstation dem Schwendibach entlang Richtung Seealpsee. Die Strecke ist beliebt und dementsprechend gut frequentiert. Die Wanderer sind mit gutem Schuhwerk ausgerüstet und führen Proviant mit sich. Die meisten ausländischen Touristen und Schulklassen nehmen den bequemeren Weg mit der Luftseilbahn direkt auf die Ebenalp. Nach einem stündigen Fussmarsch ist der Seealpsee zu sehen – im Hintergrund das Bergpanorama des Alpsteins. Die Terrassen der Berggasthäuser Forelle und Seealp laden zu einer ersten Rast ein. Die Gaststätten sind noch bis zum 1. November geöffnet.
 
3 Vom Seealpsee führt der Weg weiter auf die Altenalp. Während eines kurzen, aber sehr steilen Wegstücks sind Beinmuskulatur und Ausdauer gefordert. 200 Höhenmeter gilt es auf kurzer Strecke zu überwinden – nur etwas für fitte Wanderer. Der Tip für alle anderen: Langsam laufen und keine Pausen machen – diese unterbrechen den Gehrhyhtmus und verursachen Seitenstechen. Die Anstrengung lohnt sich – dem Wanderer bietet sich ein wunderschöner Ausblick über den Seealpsee.
 
4 Es geht weiter Richtung Füessler auf 1555 Metern über Meer. Wer Glück hat, trifft hier auf Gemsen.
 
5 Nach 20 Minuten erreicht man auf 1454 Metern über Meer das Berggasthaus Äscher. Bereits um 1800 begannen die Eremiten und Sennen auf der Alp Äscher einfache Getränke und Speisen zu verkaufen. Heute ist die heimelige Gaststube vor allem für ihre ausgezeichnete Rösti bekannt. Eine Besonderheit im Herbst ist auch die Metzgete – Reservieren lohnt sich!
 
6 Nur ein kleines Stück hinter dem Berghaus Äscher steht das Wildkirchli. In deren drei Höhlen fand 1904 der St.Galler Naturwissenschafter Emil Bächler (1868–1950) prähistorische Funde von Höhlenmenschen wie bearbeitete Steine, Werkzeuge und Knochen. Der Beweis dafür, dass bereits Neandertaler in der Zeit von 50000 bis 30000 vor Christus im Alpstein gelebt haben müssen.
 
7 In wenigen hundert Metern erreicht man die Ebenalp. Die Aussicht entlöhnt für den 41⁄2stündigen Fussmarsch. Auf dem ausgedehnten Hochplateau der Ebenalp bietet sich eine wunderschöne Rundsicht über das appenzellische, sanktgallische und thurgauische Hügelland, die weite Bodenseegegend sowie west- und südwärts auf das malerische Panorama der Alpsteinkette.
 
8 Zusammen mit den Touristen, welche in FlipFlops und Bluse auf die Ebenalp kamen, beginnt die Talfahrt in der Luftseilbahn. Die Bahn fährt alle 15 Minuten, eine Einzelfahrt kostet mit dem Halbtax zehn Franken. Die Fahrt von der Ebenalp (1644 Meter über Meer) nach Wasserauen (868 Meter über Meer) dauert sechs Minuten.
 

 
Dateigröße : 165.49 KBytes.
Download : Jetzt herunterladen!

Leserkommentare

Anzeige: